AOK NordWest: Standorte Bad Oldesloe und Reinbek werden aufgegeben

0

Ahrensburg/Reinbek/Bad Oldesloe (ve/pm). Zwei Standorte der AOK NordWest im Kreis Stormarn werden im Laufe des Jahre 2018 aufgegeben. Das hat die Krankenkasse jetzt mitgeteilt.

Regionaldirektor Gunar Schlage und Niederlassungsleiter Jens Bojens (von links) von der AOK NordWest vor dem Ahrensburger Standort in der Hamburger Straße.<br /> Foto:ahrensburg24.de

Regionaldirektor Gunar Schlage und Niederlassungsleiter Jens Bojens (von links) von der AOK NordWest vor dem Ahrensburger Standort in der Hamburger Straße.
Foto:ahrensburg24.de

Betroffen sind die Standorte Reinbek und Bad Oldesloe. Sie werden zum 30. September 2018 geschlossen. Die nächst gelegenen Standorte sind damit im Kreis Stormarn der Regionalsitz in der Hamburger Straße 24 – 28 in Ahrensburg oder in der Mühlenstraße 46 in Geesthacht. Weitere Standorte sind in Lübeck direkt am Bahnhof und ZOB, in Bad Segeberg oder in Mölln.

Hintergrund der Entscheidung der AOK ist der Umstand, dass viele Angelegenheiten der Krankenversicherung und ihrer Versicherten inzwischen über das Internet abgwickelt werden könnten. Schon heute nutzten viele Versicherte den Service der AOK-Onlinegeschäftsstelle www.meine.aok.de, so die AOK NordWest in einer Mitteilung. So plane die AOK NordWest, ihre digitalen Kommunikationskanäle weiter auszubauen und moderne Lösungen für eine schnelle und mobile Kommunikation im Sinne des Kunden zu schaffen.

Standortaufgabe der AOK: Umgesetzt werden soll sie im September 2018

„Diese Services werden wir weiter ausbauen“, sagt AOK-Regionaldirektor Gunar Schlage. Die Inanspruchnahme der persönlichen Kundenberatung hingegen sei in den vergangenen Jahren immer stärker zurückgegangen, insbesondere auch am Standort Reinbek.

Die beiden von der Neuorganisation betroffenen AOK-Mitarbeiter werden auf andere Standorte verteilt. Sie sollen, so die AOK NordWest, werden ihre bisherige oder eine ähnliche Tätigkeit weiter ausüben können. Dies gelte insbesondere für den wichtigen Servicebereich der Kundenberatung. Ändern sich die Tätigkeiten, bietet die AOK ihren Beschäftigten alle erforderlichen Qualifizierungsmaßnahmen. Außerdem hob AOK-Regionaldirektor Gunar Schlage hervor, dass Kündigungen ausgeschlossen seien.

Die Geschäftsstelle der AOK NordWest in Ahrensburg. Foto:ahrensburg24.de

Die Geschäftsstelle der AOK NordWest in Ahrensburg.
Foto:ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren