Niederdeutsche Bühne Ahrensburg: Gemeinsam 100 Jahre Bühnenerfahrung

0

Ahrensburg (je/pm). Seit 50 Jahren engagieren sich Käthe Hotz und Hans-Jochim Eggers ehrenamtlich für die Niederdeutsche Bühne Ahrensburg „Stormarner Speedeel“.

Niederdeutsche Bühne Ahrensburg: Gemeinsam haben sie 100 Jahre Bühnentätigkeit und Vereinszugehörigkeit hinter sich: Käthe Hotz und Hans-Joachim Eggers.  Foto:©S.Specht

Niederdeutsche Bühne Ahrensburg: Gemeinsam haben sie 100 Jahre Bühnentätigkeit und Vereinszugehörigkeit hinter sich: Käthe Hotz und Hans-Joachim Eggers.
Foto:©S.Specht

Aus diesem Grund ehrt der Niederdeutsche Bühnenbund die beiden Jubilare im Anschluss an die Vorstellung „Endlich alleen“ zu ihrer jeweils 50-jährigen Bühnenzugehörigkeit am Donnerstag, 2. November 2017.

Niederdeutsche Bühne Ahrensburg: Gemeinsam 100 Jahre Bühnenerfahrung

Käthe Hotz kam 1966 durch das Angebot des Vereinsgründers und damaligen Bühnenleiters Heinz Beusen zur Bühne. In den vergangenen 50 Jahren arbeitete sie in der Inspizienz, Maske und Soufflage und spielte viele Rollen auf der Bühne, darunter „Johanna“, die Mutter von Johannes Brahms.

Hans-Jochim Eggers ist ein Theaterbesessener im positiven Sinne. Er kam schon früh mit dem Theater in Berührung. Er spielte im Schultheater, besuchte regelmäßig Theaterveranstaltungen und kam mit 18 Jahren zur Stormarner Speeldeel. Das erste Stück mit ihm war „Frömde Fruu an Bord“. Über das Schauspielern ist er nach und nach zur Regie gekommen.
Neben der Schauspielerei betätigte sich Hans-Jochim Eggers aber auch seit über 40 Jahren immer in einer ehrenamtlichen Funktion im Vorstand der Bühne, um als Mitglied des Niederdeutschen Bühnenbundes Schleswig-Holstein den Erhalt der Bühne und der niederdeutschen Sprache zu sichern.

Fünfzig Jahre Vereinszugehörigkeit sind in unserer schnelllebigen Zeit etwas ganz Besonderes. Es zeigt die Freude am Hobby, niederdeutsches Theater zu spielen, das trotz erheblichem Zeitaufwand und Einsatz auch über so eine lange Zeit nicht langweilig wird.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren