Stadtbücherei: Sineb El Masrar über Emanzipation im Islam

0

Ahrensburg (je/pm). Wie selbstbestimmt leben Muslimas heute in Deutschland? Mit welchen Herausforderungen und mit welchem Islamverständnis sind sie konfrontiert?

Lesung in der Stadtbücherei "Emanzipation im Islam" mit Sineb El Masrar. Foto: Sineb El Masrar

Lesung in der Stadtbücherei „Emanzipation im Islam“ mit Sineb El Masrar. Foto: Sineb El Masrar

In ihrem neuen Buch „Emanzipation im Islam“ beschreibt Sineb El Masrar faktenreich die patriarchalen Widerstände, denen sie und ihre Glaubensschwestern begegnen, wenn sie ein gleichberechtigtes Leben einfordern. Am Mittwoch, 12. Oktober 2017, um 19.30 Uhr liest sie in der Stadtbücherei Ahrensburg aus ihrem Buch vor und stellt Thesen zur Diskussion. Der Eintritt kostet vier Euro.

Lesung in der Stadtbücherei "Emanzipation im Islam". Foto: Sineb El Masrar

Lesung in der Stadtbücherei „Emanzipation im Islam“. Foto: Sineb El Masrar

Stadtbücherei: Sineb El Masrar über Emanzipation im Islam

Sineb El Masrar wurde 1981 als Tochter marokkanischer Einwanderer in Hannover geboren. 2006 gründete
sie das multikulturelle Frauenmagazin Gazelle, das sie als Herausgeberin und Chefredakteurin leitet. 2006 saß sie in der Arbeitsgruppe »Medien und Integration« im Kanzleramt. Von 2010 bis 2013 war Sineb El Masrar Teilnehmerin der Deutschen Islam-Konferenz. Die Autorin lebt in Berlin.

In ihren Büchern setzt sie sich mit den vielen Facetten muslimischen Frauenlebens in Deutschland auseinander und plädiert leidenschaftlich dafür, dass Frauen sich gut informieren und selbst bestimmen, wie sie ihre Religiosität gestalten. Sie sollen ohne islamistische Instrumentalisierung und ohne westliche Einflussnahme ihr Recht als Frauen einfordern, selbständig und mit einem vertieften Wissen über den Islam ihren eigenen Weg zu finden.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren