Polizeidirektion Ratzeburg zieht Bilanz zum Sturm „Xavier“

0

Stormarn/Lauenburg (je/ots). Das Sturmtief „Xavier“ wütete gestern stärker als erwartet. Rettungskräfte und Polizei waren über Stunden ausgelastet.

Xavier in Ahrensburg: Umgestürzte Bäume im Stadtgebiet. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Xavier in Ahrensburg: Umgestürzte Bäume im Stadtgebiet.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Zwischen 13 und 17 Uhr war die Polizei im Herzogtum Lauenburg 74 Mal und in Stormarn 151 Mal im Einsatz. Bäume waren auf Fahrbahnen, Pkw, Wohnmobile, Lkw, auf Bahngleise und ein Haus gestürzt.

Polizeidirektion Ratzeburg zieht Bilanz zum Sturm „Xavier“

Im Bereich Barsbüttel riss durch einen umgestürzten Baum eine Stromleitung. Es wurde niemand verletzt. Im Bereich Siek rollte ein Wohnwagen auf die Fahrbahn und wurde von den eingesetzten Polizeibeamten auf den Parkstreifen geschoben und gegen erneutes Wegrollen gesichert.

In Mölln wurde gegen 14.10 Uhr eine 32-jährige Fußgängerin von zwei umstürzenden Bäumen lebensgefährlich verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein 16-jähriger Fußgänger wurde ebenfalls von den Bäumen getroffen. Er war leicht verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung entlassen werden.

Aufgrund der Vielzahl der zeitgleich aufgetretenen Störungen war es nicht möglich, alle Einsätze statistisch vollständig zu erfassen, so die Polizeidirektion Ratzeburg.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren