Neue Kita in Ahrensburg: Bilder der Containeranlage im Helgolandring

0

Ahrensburg (ve). In Containern soll bis zum Jahresende eine neue Kindertagesstätte in Ahrensburg entstehen. Der Sozialausschuss hat sich die Räume jetzt angesehen.

Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte am Helgolandring: Der Sozialausschuss informierte sich vor Ort. Foto:ahrensburg24.de

Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte am Helgolandring: Der Sozialausschuss informierte sich vor Ort.
Foto:ahrensburg24.de

Die Kindertagesstätte wird in Containern untergebracht, die die Stadt Ahrensburg von der Stadt Hamburg gekauft hat. Auch Hamburg nutzte sie für Kinderbetreuung. Trotzdem war es erforderlich, dass der Sanitärbereich umgebaut wurde. So wurden kleine Toiletten für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren eingebaut und eine kindgerechte Waschrinne sowie eine Dusche. Daher wird der Bau der Anlage um 80.000 Euro teurer, als ursprünglich geplant und kostet insgesamt 680.000 Euro.

Kindertagesstätte am Helgolandring: 36 Container einer Hamburger Einrichtung

Aus je 18 Containern wurden die beiden Gebäude errichtet, „das war schon ein großer Aufwand, als die Container hier angeliefert wurde“, berichtet Achim Keizer von der Zentralen Gebäudewirtschaft. Inzwischen sind die Gebäude fertiggestellt, nun fehlt noch die Inneneinrichtung. Ausschlaggebend für die Eröffnung der Kindertagesstätte ist allerdings etwas anderes: die Fertigstellung des Außengeländes.

Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte am Helgolandring: Das Außengelände muss noch hergerichtet werden. Foto:ahrensburg24.de

Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte am Helgolandring: Das Außengelände muss noch hergerichtet werden.
Foto:ahrensburg24.de

Und das ist derzeit noch ein einziger Matschhaufen. Aufgrund des vielen Regens der vergangenen Tage sind die beiden Containergebäude umringt von schwerem, nassen Sand. Die Baufirma hat jetzt den Auftrag, sowohl den Garten und Spielplatz als auch den vorderen Bereich mit Parkplätzen zu errichten. Wenn dies fertig gestellt ist, kann der Bereich für die Elemanrtarkinder in Betrieb genommen werden.

Kinderkrippe: Sie soll im Januar ihren Betrieb aufnehmen

Die Krippe im zweiten Gebäudeteil wird im Januar 2018 ihren Betrieb aufnehmen. Doris Brandt, Vorsitzende de Sozialausschusses: „Wir möchten es den kleinen Kindern und ihren Familie nicht zumuten, sich noch vor Weihnachten eingewöhnen zu müssen. Erfahrungsgemäß dauert die Eingewöhnungsphase bei Krippenkindern ja etwas länger.“

Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte am Helgolandring: Der Sozialausschuss informierte sich vor Ort - und musste sich mit Taschenlampen den Weg leuchten. Foto:ahrensburg24.de

Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte am Helgolandring: Der Sozialausschuss informierte sich vor Ort – und musste sich mit Taschenlampen den Weg leuchten.
Foto:ahrensburg24.de

Mitglieder des Sozialausschusses haben sich die neuen Räume angesehen, „wir müssen die Räume einfach kennen, da wir ja auch oft mit Eltern im Gespräch sind“, so Doris Brandt. Ein großer Nachteil ist dabei deutlich geworden: Die Fenster der Container sind vergleichsweise hoch angebracht, so das kaum ein Kinder unter sechs Jahren groß genug ist, um aus dem Fenster schauen zu können. Zu ändern sei dies nicht mehr, hieß es im Sozialausschuss.

Die Anlage bietet Raum für vier Gruppen. Trotzdem wird für das Jahresende berechnet, dass für etwa 100 Kinder in Ahrensburg ein Betreuungsplatz fehlt. Lesen Sie dazu auch: „Kinderbetreuung im Ahrensburg: Und noch eine Kindertagesstätte

Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte am Helgolandring: Die neuen Sanitäranlagen. Foto:ahrensburg24.de

Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte am Helgolandring: Die neuen Sanitäranlagen.
Foto:ahrensburg24.de

Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte am Helgolandring: Die Außenanlagen müssen noch fertig gestellt werden, bevor die Einrichtung ihren Betrieb aufnehmen kann. Foto:ahrensburg24.de

Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte am Helgolandring: Die Außenanlagen müssen noch fertig gestellt werden, bevor die Einrichtung ihren Betrieb aufnehmen kann.
Foto:ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren