Richtfest an der Beruflichen Schule Ahrensburg: Erweiterungsbau mit Musik(-raum)

0

Ahrensburg (ve). Die Berufliche Schule Ahrensburg ist über mehrere Bauphasen an allen Ecken und Enden gewachsen. Und wächst aktuell wieder um einen Erweiterungsbau.

Richtfest für den Erweiterungsbau an der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Ahrensburg, Schulleiter Joachim Steußloff mit Landrat Dr. Henning Görtz und Stefan  Brockmöller vom Fachdienst Bau des Kreises Stormarn (von rechts). Foto:Berufliche Schule des Kreises Stormarn

Richtfest für den Erweiterungsbau an der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Ahrensburg, Schulleiter Joachim Steußloff mit Landrat Dr. Henning Görtz und Stefan Brockmöller vom Fachdienst Bau des Kreises Stormarn (von rechts).
Foto:Berufliche Schule des Kreises Stormarn

Vor einigen Monaten mussten auf der Rückseite des Schulgebäudes Bauwerke der Zimmerleute und Mauer weichen, die sie während ihrer Ausbildung zu Lernzwecken gebaut hatten. Bedauerlich für die Fachwerke des Nachwuchse, doch das Gelände wurde gebraucht. Nun bauen ihre Kollegen an einem Erweiterungsbau der Schule.

Berufliche Schule in Ahrensburg: Auf Wachstumskurs

Die Berufliche Schule des Kreises Stormarn in Ahrensburg ist gemeinsam mit der Beruflichen Schule Bad Oldesloe in der Trägerschaft des Kreises. Der Standort Ahrensburg wächst immens, in den vergangenen acht Jahren verdoppelte sich die Zahl der Lehrkräfte an der Schule von 60 auf 120. 2.400 Schülerinnen und Schüler werden in Teilzeit und in Vollzeit an der Schule ausgebildet mit dem Ziel einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder eines Schulabschlusses bis hin zum Abitur. An der Schule wird zudem im DaZ-Zentrum Deutsch als Zweitsprache unterrichtet.

Richtfest für den Erweiterungsbau an der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Ahrensburg. Foto:Berufliche Schule des Kreises Stormarn

Richtfest für den Erweiterungsbau an der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Ahrensburg.
Foto:Berufliche Schule des Kreises Stormarn

Der Standort in der Hermann-Löns-Straße ist zwar immer erweitert und modernisiert worden, erhielt erst 2015 eine neue Mensa und Aula, „Berufliche Schule des Kreises: Neue Mensa und neue Aula eingeweiht„. Doch für die vielen Klassen reicht der Platz noch immer nicht. Einige Unterrichtsstunden finden derzeit in Containern hinter dem Schulgebäude statt.

1.150 Quadratmeter, elf Klassenräume, 4,68 Millionen Euro

In dem Erweiterungsbau entstehen auf 1.150 Quadratmetern 16 neue Unterrichts- und Nebenräume, elf davon als Klassenräume. Einer davon wird ein 120 Quadratmeter großer Raum werden, der als Musikraum genutzt werden kann, zwei weitere können mit einer Mobiltrennwand multifunktional zusammengeschaltet werden.

Das Gebäude erstreckt sich über drei Stockwerke. Der Anbau kostet 4,5 Millionen Euro, hinzu kommen 180.000 Euro für den Übergang in den Altbau. Jetzt hat die Schule mit Kreispräsident Hans-Werner Harmuth, Landrat Dr. Henning Görtz, den Architekten und Baufirmen sowie dem Kollegium Richtfest gefeiert.

Das besondere an dem Anbau: Er wird komplett barrierefrei errichtet und setzt gleichzeitig Barrierefreiheit im Altbau um. Denn der Erweiterungs- und der Altbau werden über Flure miteinander verbunden. Auf diesem neuen Flur wird sich ein Fahrstuhl errichtet, über den auch das Obergeschoss des Altbaus erreicht werden kann.

„Das war eine Herausforderung für uns“, benennt es Architekt Christian Schmieder, „diese beiden Gebäudeteile zusammenzufügen.“ Dieser Bereich des Neubaus sei etwas aufwändiger gewesen – nicht zuletzt mit Wassereinbruch während der Bauarbeiten. „Wir haben hier vor Ort insbesondere im Team der Hausmeister aber gute Helfer, so dass die Folgen des Wassereinbruchs gut bewältigt werden konnten.“

Kennzeichnend für den Neubau sei außerdem die Fassade mit den Glaselementen und die Akkustik in den Klassenräumen, Schmieder: „So wird zum Beispiel mit besonderen Akustikdecken und anderen Maßnahmen die Lautstärke in den Klassenräumen auch bei größeren Klassen gedämpft.“

Richtfest für den Erweiterungsbau an der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Ahrensburg - die Gäste des Festes. Foto:Berufliche Schule des Kreises Stormarn

Richtfest für den Erweiterungsbau an der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Ahrensburg – die Gäste des Festes.
Foto:Berufliche Schule des Kreises Stormarn

Mit einem Augenzwinkern betonte Schmieder gegenüber den Gästen des Richtfestes noch eines: „Die Qualität ist auf dieser Baustelle mehrfach abgesichert – sie steht unter besonderer Beobachtung: Läuft etwas mal nicht nach Vorschrift, wird das von den aufmerksamen Berufsschülern der Handwerksberufe, deren Klassenräume direkt angrenzen, sofort angemerkt.“

Landrat Görtz: Bau liegt im Zeit- und Kostenplan

Landrat Görtz freute sich insbesondere über die stringente und effektive Planung: Im September 2014 hatte der Bildungsausschuss des Kreises den Beschluss zum Erweiterungsbau gefasst, im Januar 2016 ging der Auftrag an das Architekturbüro und Ende Februar 2017 wurde mit dem Bau begonnen. Das Richtfest nun vor der Winterzeit liegt ebenfalls im Rahmen der Planung, nun folgt der Innenausbau. Bis Mai 2018 haben die Bauarbeiter dafür Zeit, so dass nach den Sommerferien 2018 der erste Unterricht im Erweiterungsbau gegeben werden kann.

„Der Anbau greift die Grundstruktur der seit den 50er Jahren gewachsenen und mehrfach veränderten Anlage auf“, befindet Görtz, „ich danke dem Architekten für einen wirklich gelungenen Entwurf und den Handwerkern und Bauleitern für eine gute und bisher reibungslose Bauaussführung.“ Görtz weiß, dass es nicht das letzte Problem des Schulgebäudes ist: „Wir wissen, wie problematisch die gesamte Parkplatzsituation ist. Wir arbeiten daran und sind zuversichtlich, eine Lösung hinzubekommen, die gut für die Schule, für die Stadt und auch für den Kreishaushalt ist.“

Richtfest für den Erweiterungsbau an der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Ahrensburg - die Gäste des Festes. Foto:Berufliche Schule des Kreises Stormarn

Richtfest für den Erweiterungsbau an der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Ahrensburg – die Gäste des Festes.
Foto:Berufliche Schule des Kreises Stormarn

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren