ATSV Fußball: Die 1. Herren erklimmen den Düneberg

0

Ahrensburg (ve/pm). „Läuft“ – würde es die 1. Herren der ATSV Fußball-Sparte nennen: Tabbellenführung nach einem Spiel gegen einen Lieblings-Gegner.

Mannschaftsbild der 1. Herren in der ATSV Fußball-Sparte. Foto:©ATSV Fußball

Mannschaftsbild der 1. Herren in der ATSV Fußball-Sparte.
Foto:©ATSV Fußball

Am vergangenen Wochenende ist es der Mannschaft im Spitzenspiel beim Düneberger SV gelungen, das erste Mal seit der Saison 1998/99 wieder eine Tabellenführung in der Bezirksliga zu übernehmen.

ATSV : Düneberger SV = 60 Jahre Geschichte

Das ist deswegen etwas Besonderes, da die beiden Vereine eine lange gemeinsame Geschichte haben. Vor 60 Jahren gab es zwei Aufstiegsspiele in die damalige Amateurliga, das war damals die zweithöchste deutsche Spielklasse. Gegen den Düneberger SV haben sich die Ahrensburger am Ende knapp durchgesetzt. Jens Gohlke, Pressesprecher der Fußball-Sparte: „Dieses tolle Ereignis wurde in der Stadionzeitung jetzt zum aktuellen Spiel vom Düneberger SV ganz toll aufgenommen, worüber wir uns natürlich sehr gefreut haben.“

Spielbericht des Entscheidungs-Spieles vom Co-Trainer

Die Ahrensburger Herren sind jetzt Tabellenführer in der Bezirksliga Ost. Co-Trainer Jan Fricke sendet einen Spielbericht:

Der Ahrensburger TSV gewinnt in einer hart umkämpften Partie beim Düneberger SV mit 1:0 (0:0). Torschütze für den ATSV war Finn Ahrend in der 56. Spielminute, nach mustergültiger Vorarbeit von Andreas Bechthold.

In der ersten Spielhälfte Düneberg mit Vorteilen, ohne dabei Großchancen zu erarbeiten. Ahrensburg spielte zögerlich, kam zu spät in die Zweikämpfe, wodurch immer wieder gefährliche Standardsituationen für den DSV heraussprangen.

Eine fünfzehnminütige Pause und ein offensichtlich deutlicher Weckruf der Trainer an ihr Team erwirkten eine Leistungssteigerung der Ahrensburger in der zweiten Halbzeit. Druckvoll wurde nun der DSV attackiert, Torchancen erspielt und eine davon eiskalt von Finn Ahrend vollendet. Der ATSV kontrollierte die Partie nach dem Führungstreffer, bis dann der Schiedsrichterassistent ein Foulspiel (65.) von ATSV-Stürmer Mihai Bitez gegen den DSV-Torwart Domenic Kikillus gesehen haben will.

Nach kurzer Rücksprache mit seinem Assistenten zog der Schiedsrichter zur kompletten Überraschung der Ahrensburger die rote Karte. Ahrensburg fortan noch gut 25 Minuten in Unterzahl.

Der DSV probierte es nun viel mit hohen Bällen in den Strafraum, doch eine glänzend aufgelegte Innenverteidigung um Kapitän Lennart Barge und Hightower Thore Seehaase hatte alles im Griff und ließ sich diesen großartigen Sieg nicht mehr nehmen.

Das ATSV-Team wird diesen Erfolg sicherlich gebührend feiern, weiß die Situation bestimmt aber auch richtig einzuschätzen. Mit dem Einsatz der ersten Halbzeit gewinnt man keine Spiele, mit dem der zweiten Halbzeit kann man sogar (Düne)Berge versetzen.

Quelle: 1. Herren ATSV

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren