„Hilfe für die Helfer“ – Sparkasse Holstein unterstützt Freiwillige Feuerwehren

0

Bad Oldesloe/Eutin (je/pm). „Hilfe für die Helfer“ – Unter diesem Motto unterstützt die Sparkasse Holstein 25 Freiwillige Feuerwehren im Geschäftsgebiet mit jeweils 1.120 Euro.

Im Rahmen der Aktion „Hilfe für die Helfer“ unterstützt die Sparkasse Holstein 25 Freiwillige Feuerwehren in ihrem Geschäftsgebiet mit jeweils 1.120 Euro. Foto: Sparkasse Holstein

Im Rahmen der Aktion „Hilfe für die Helfer“ unterstützt die Sparkasse Holstein 25 Freiwillige Feuerwehren in ihrem Geschäftsgebiet mit jeweils 1.120 Euro. Foto: Sparkasse Holstein

Mitten in der Nacht geht der Alarm los. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sind sofort hellwach und fahren zum Einsatzort. Sie wissen, dass sie am nächsten Tag wieder arbeiten müssen, aber trotzdem zeigen sie vollen Einsatz. Sie tun das in ihrer Freizeit, ehrenamtlich und vor allem gern. „Situationen wie diese sind für die Freiwilligen Feuerwehrleute in der Region keine Seltenheit. Aus unserer Sicht ist ihr Einsatz aber nicht selbstverständlich. Daher bedanken wir uns jetzt mit der Aktion ,Hilfe für die Helfer’ für das hohe Engagement der Kameraden“, sagt Dr. Martin Lüdiger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein.

„Hilfe für die Helfer“ – Sparkasse Holstein unterstützt Freiwillige Feuerwehren

Im Rahmen der Aktion unterstützt die Sparkasse Holstein insgesamt 25 Freiwillige Feuerwehren in ihrem Geschäftsgebiet bei der Anschaffung von Rettungsequipment und Ausbildungsmaterial, das nicht zur Grundausstattung gehört. Dafür stellt sie – in Anlehnung an die zentrale Notrufnummer 112 – 25 Mal 1.120 Euro zur Verfügung. Feuerwehren, die sich die Chance auf diese Finanzspritze sichern möchten, können sich bis Sonntag, 19. November 2017, unter www.sparkasse-holstein.de/feuerwehr bewerben.

„Unter der Nummer 112 sind die Freiwilligen Feuerwehren für die Menschen in der Region da, wann immer ihre Hilfe benötigt wird. Aber ihr hohes Engagement allein reicht nicht aus. Vielmehr benötigen sie auch eine gute Ausbildung und das richtige Equipment, um ihre Arbeit optimal ausüben zu können“, erläutert Dr. Martin Lüdiger. „Oft geht der tatsächliche Bedarf allerdings über die Grundausstattung hinaus, sodass die Feuerwehren die Finanzierung alleine stemmen müssen. Hier sind die Helfer dann selbst auf Hilfe angewiesen. Wir hängen an die Notrufnummer noch eine ,0’ ran und machen mit unserer Aktion wichtige Anschaffungen möglich.“ (Quelle: Sparkasse Holstein)

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren