DRK-Krippe Niebüllweg startet in die „bewegte“ Mittagspause

0

Ahrensburg (je/pm). Dieses Konzept empfiehlt sich zur Nachahmung. Das Team der Krippe Niebüllweg des Deutschen Roten Kreuzes führt eine „bewegte“ Mittagspause ein.

In der „bewegten“ Mittagspause werden verschiedene Übungen gemacht, die Körper, Geist und Seele gut tun. Foto: L. Anders

In der „bewegten“ Mittagspause werden verschiedene Übungen gemacht, die Körper, Geist und Seele gut tun. Foto: L. Anders

Ab sofort hat das gesamte Team die Möglichkeit, einmal in der Woche dem Stress des Alltags zu entfliehen und in der Mittagspause aktiv etwas für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden zu tun. In der „bewegten“ Mittagspause stehen mobilisierende und entspannende Einheiten auf dem Programm. Die Übungen können nachhaltig in den Alltag integriert werden.

DRK-Krippe Niebüllweg startet in die „bewegte“ Mittagspause

Die „bewegte“ Mittagspause ist ein kleiner Ausgleich zum stressigen Alltag. Jeder kann sich auf sich selbst fokussieren und achtsam in seinen Körper hineinzuspüren. Gleichzeitig stärken die gemeinsamen Übungen das Team. „Mir als Führungskraft ist es besonders wichtig, einen Beitrag zur Gesundheit meiner Mitarbeiterinnen zu leisten. Das fängt bei A wie Anerkennung an und hört bei Z wie Zufriedenheit auf. Es lohnt sich, in die Mitarbeiterinnen zu investieren, denn ohne sie können wir die Kinder nicht betreuen“, so Krippenleiterin Lena Anders.

Die Entspannungsübung am Schluss der Einheit gehört natürlich auch dazu. Foto: L. Anders

Die Entspannungsübung am Schluss der Einheit gehört natürlich auch dazu. Foto: L. Anders

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren