Schloss Ahrensburg: Lesung „Blicke in die Seele“

0

Ahrensburg (je/pm). Der Gartensaal des Schloss Ahrensburg ist der Veranstaltungsort der Lesung „Blicke in die Seele“, in dem ein fiktiver Briefwechsel zwischen Schiller und Schimmelmann im Mittelpunkt steht.

Schloss Ahrensburg, Gartensaal: Fiktiver Briefwechsel zwischen Schiller und Schimmelmann. Foto: B. Meyer

Schloss Ahrensburg, Gartensaal: Fiktiver Briefwechsel zwischen Schiller und Schimmelmann. Foto: B. Meyer

Graf Schimmelmann unterstützte den Dichter Friedrich Schiller, als dieser in finanzieller Not war. Daraus entwickelte sich ein reger Briefwechsel mit einer umfangreichen Korrespondenz, die Schiller später zu seinen Briefen „Über die ästhetische Erziehung des Menschen“ umarbeitete. Die meisten Briefe sind verloren und so erfindet die Lesung im Ahrensburger Schloss einen geistigen Raum neu, in dem sich Schiller (Björn Meyer) und Schimmelmann (Armin Diedrichsen) die Welt nach dem „Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit“ (Kant) gemeinsam vorstellen.

Schloss Ahrensburg: Lesung „Blicke in die Seele“

Im zweiten Teil der Lesung unterwirft Schiller sich einem Interview – ein augenzwinkernder Blick auf eine wechselvolle Biographie und Epoche. Das Kammermusikduo Wagner begleitet die Lesung mit Musik aus der Weimarer Zeit.

Die Lesung ist am Mittwoch, 1. November 2017, um 19 Uhr. Die Karten kosten 18 Euro. Reservierungen und der Kauf von Tickets sind nur im Schloss Ahrensburg möglich.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren