Haus der Natur: Leben und arbeiten auf Hallig Habel

0

Ahrensburg (je/pm). Wie lebt es sich auf einer einsamen Hallig mitten im Nordfriesischen Wattenmeer?

Haus der Natur des Vereins Jordsand: Vortrag über die Hallig Habel. Foto: T. Fritz

Haus der Natur des Vereins Jordsand: Vortrag über die Hallig Habel. Foto: T. Fritz

Mit dieser Frage beschäftigen sich Bernd-Dieter und Helene Drost in ihrem Vortrag „Leben und arbeiten auf Hallig Habel“ am Donnerstag, 9. November 2017, um 19.30 Uhr im Haus der Natur, Bornkampsweg 35.

Haus der Natur: Leben und arbeiten auf Hallig Habel

Die Hallig Habel ist durch ihre Lage im Wattenmeer und durch die strenge Regelung der Schutzzone 1 mit ihrem absoluten Betretungsverbot abgeschnitten von der Außenwelt. Und doch gibt es Menschen, die in dieser Einsamkeit leben und arbeiten, ohne Komfort, angewiesen auf die eigenen Fähigkeiten, mit einer hohen Bereitschaft, sich für den Erhalt dieses Kleinods im Nordfriesischen Wattenmeer auch unter widrigen Umständen einzusetzen. Lassen Sie sich mitnehmen in eine reich bebilderte Darstellung des täglichen Lebens auf der kleinsten nordfriesischen Hallig.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es gibt jedoch nur eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen. Der Eintritt ist frei. Der Verein Jordsand finanziert sich jedoch hauptsächlich über Spenden und freut sich über jede Unterstützung.

Bis einschließlich Donnerstag, 15. Februar 2018, werden im Haus der Natur des Vereins Jordsand jeweils donnerstags um 19.30 Uhr Vorträge rund um Natur und Naturschutz gehalten.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren