Unfall bei Bargfeld-Stegen: Norderstedter verunglückte tödlich

0

Bei Bargfeld-Stegen (ve/ots). Bei einem Unfall verstarb ein Mann – doch was genau passiert ist, wissen die Ermittler nicht.

Am Morgen des 9. Novembers 2017 meldeten zwei Zeugen gegen 8 Uhr der Polizei, dass sie im Verlauf der Bundesstraße 75 zwischen Bargfeld-Stegen und Elmenhorst ein Fahrzeug im Graben vorgefunden hätten.

Vor Ort stellten die Beamten der Polizei Bargteheide ein VW Cabriolet fest. Das Fahrzeug war stark unfallbeschädigt und stand mit dem Heck in einem etwa 2,5 Meter tiefen Graben. Die Fahrzeugfront war zur Straße gerichtet.

Auf dem Fahrersitz befand sich ein augenscheinlich lebloser Mann. Hierbei handelte es sich um einen 48-Jährigen aus Norderstedt. Der Notarzt konnte bei dem mutmaßlichen Fahrer vor Ort nur noch den Tod feststellen.

Ersten Ermittlungen zufolge fuhr der 48-Jährige mit dem Golf von Elmenhorst kommend in Richtung Bargfeld-Stegen. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der Norderstedter die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von Fahrbahn ab, stieß dort seitlich gegen einen Baum und kam in dem Graben, wie oben beschrieben, zum Stehen.

An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Lübeck wurde zur Unfallaufnahme ein Gutachter hinzugezogen. Für die Bergung des tödlich verunglückten Mannes sowie des Fahrzeuges musste die
Bundesstraße zeitweise voll gesperrt werden. Gegen 11.55 Uhr waren alle Maßnahmen abgeschlossen und die Fahrbahn wieder vollständig frei.

Themenbild Polizei und Feuerwehr. Foto:©Silke Mascher

Themenbild Polizei und Feuerwehr.
Foto:©Silke Mascher

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren