St. Johanneskirche: Pastorin Ursula Sieg fragt „Wieso Luther?“

0

Ahrensburg (je/pm). Wenn das Wort Reformation fällt, liegt die Assoziation zu Martin Luther auf der Hand. Aber warum gerade Luther?

Vortrag in der St. Johanneskirche: Pastorin Ursula Sieg beschäftigt sich mit Reformation und Martin Luther.Foto: Monika Veeh/ahrensburg24.de

Vortrag in der St. Johanneskirche: Pastorin Ursula Sieg beschäftigt sich mit Reformation und Martin Luther.Foto: Monika Veeh/ahrensburg24.de

Dieser Frage widmet sich Pastorin Ursula Sieg in ihrem Vortrag „Wieso Luther?“ in der St. Johanneskirche, Rudolf-Kinau-Straße 19, am Montag, 13. November 2017, ab 19.30 Uhr.

St. Johanneskirche: Vortrag „Wieso Luther?“

Um 1500 gab es vielfältige Ansätze für eine Reformation des Christentums. Technischer Fortschritt und Weltentdeckungen veränderten die Gesellschaft. Und es war die Zeit des Humanismus, eine Bildungsbewegung, die zur ästhetischen, moralischen und geistigen Entwicklung beitragen sollte. Laien, Menschen ohne geistiges Amt in der Kirche, engagierten sich mit Mönchen und Nonnen gemeinsam in der „Frömmigkeitsbewegung“. Ausgangspunkt dieser Bewegung waren die empfundenen Schwierigkeiten der Verwirklichung des Glaubens im Leben der Kirchen. Es sind die Fragen nach persönlicher Frömmigkeit, eines christlichen Lebens und den daraus entstehenden Konsequenzen für das Wesen der Kirche, auf die in diesen Bewegungen Antworten gesucht wurden.

Warum war es ausgerechnet Martin Luther, der den Veränderungen den entscheidenden Durchbruch verschaffte? Ursula Sieg skizziert die historischen und geistigen Entwicklungen bis zum Jahr 1517, die dazu führten, dass „Reformation“ untrennbar mit dem Namen Martin Luther verbunden ist, obwohl er nur einer von vielen war.

Der Eintritt ist frei.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren