Walddörfer Skate-Cup: ATSV Inlineskater schließen die Saison erfolgreich ab

0

Ahrensburg (je/pm). Bei der Premiere des Walddörfer Skate-Cups für Inlineskater liefen die Teilnehmer des Ahrensburger Turn- und Sportvereins ganz vorne mit.

Walddörfer Skate-Cup für Inlineskater - Die glücklichen Teilnehmer des ATSV. Foto: ATSV, Abteilung Inlineskaten

Walddörfer Skate-Cup für Inlineskater – Die glücklichen Teilnehmer des ATSV. Foto: ATSV, Abteilung Inlineskaten

Zwölf Inlineskater des Ahrensburger Turn- und Sportvereins gingen in verschiedenen Rennen und Rollgewandsläufen an den Start.

Walddörfer Skate-Cup: ATSV Inlineskater schließen die Saison erfolgreich ab

Kimi Rosin (Schüler C m) erkämpfte sich einen fünften Platz seiner Altersklasse. Armelle Brunner (Schüler B w) erreichte den vierten Platz und ihre Mitstreiterin Tomke Windelband fuhr auf den zweiten Platz der Altersklasse.

Bei den Schülern A weiblich mischten Madita Rohlfs (achter Platz gesamt), Lia Kowalinski (fünfter Platz gesamt) und Emily Wittmaack (zweiter Platz gesamt) ordentlich das Starterfeld auf. Patric Kalisch (Schüler A m) erreichte das Treppchen auf dem dritten Platz.

Walddörfer Skate-Cup: In der Mitte läuft Patric Kalisch vom ATSV mit. Foto: ATSV, Abteilung Inlineskaten

Walddörfer Skate-Cup: In der Mitte läuft Patric Kalisch vom ATSV mit. Foto: ATSV, Abteilung Inlineskaten

Bei den älteren Teilnehmern schafften Linus Ehlers (Kadetten), Alina Kalisch (Jun B), Katja Stieper (Aktive), Marcus Kalisch (Masters m) und Anke Rittel (Masters w) jeweils den ersten Platz.

Der Walddörfer Skate-Cup war zugleich das Finalrennen des Schleswig-Holstein-Cups. Bei der Gesamtehrung zum Ende der Saison erreichte Kimi Rosin den dritten Platz, Patric Kalisch den zweiten Platz und Linus Ehlers den ersten Platz. Bei den Mädchen gingen Tomke Windelband mit einem dritten Platz, Emily Wittmaack mit einem zweiten Platz und Alina Kalisch mit einem ersten Platz in die Winterpause.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren