Gatbeitrag 50 Jahre Emil-von-Behring-Gymnasium: Ein rauschendes Jubiläums-Schulfest

0

Großhansdorf (ve/pm). 1967 öffnete das Stormarner Emil-von-Behring-Gymnasium zum ersten Mal seine Türen – jetzt wurde es 50 Jahre alt. Das musste gefeiert werden. Lesen Sie einen Gastbeitrag zu dem Fest.

50 Jahre Emil-von-Behring-Gymnasium in Großhansdorf: Bilder vom Jubiläums-Schulfest. Foto:©Heike Blenk

50 Jahre Emil-von-Behring-Gymnasium in Großhansdorf: Bilder vom Jubiläums-Schulfest.
Foto:©Heike Blenk

Einen offiziellen Festakt hatte es schon gegeben, aber der Anlass rief noch nach einem großen bunten Schulfest. Den Vormittag hatte Schulleiter Rainer Kuske Schülern und Lehrkräften freigegeben – damit sie alle ausgiebig bis in den Abend hinein feiern konnten.

Und so tummelten sich am Freitag – wenn eigentlich das Wochenende beginnt – ab 16 Uhr Menschen aller Altersklassen in der Schule. Schüler. Lehrer. Hausmeister. Sekretärinnen. Eltern. Großeltern. Große und kleine Geschwister. Tanten. Onkel. Ehemalige Kollegen.

Ausgangspunkt war das Tansania-Café, wo man sich unter einem Himmel aus blauen Jubiläumsballons zu einem Klönschnack niederlassen und leckerste Kuchen zum duftenden Kaffee genießen konnte. Die Bigband spielte unter der Leitung von Musiklehrer Jörg Schraplau.

50 Jahre Emil-von-Behring-Gymnasium in Großhansdorf: Bilder vom Jubiläums-Schulfest. Foto:©Heike Blenk

50 Jahre Emil-von-Behring-Gymnasium in Großhansdorf: Bilder vom Jubiläums-Schulfest.
Foto:©Heike Blenk

Losverkäufer forderten zur Teilnahme an der Tombola auf. Diejenigen, die sich nicht zu einem Loskauf durchringen konnten, verfolgten dennoch die quirlige Gewinnausgabe gespannt aus den Augenwinkeln. „Da gibt es ja doch schon Spannendes“, stellte eine zunächst zögerliche Großmutter fest – und erstand doch noch 5 Lose. Leider alles Nieten – aber sie tröstete sich damit, dass der Erlös an die Partnerschule in Tansania gehen würde.

Ihre Enkeltochter war schon eine ganze Weile nicht mehr am Tisch gesehen worden. Sie probierte begeistert mit ihren Freundinnen die vielfältigen Angebote aus. Bobbycar-Rennen. Tischtennis. Bigpack-Sackhüpfen. Basteln. Luftballon-Schießen oder Dart-Werfen. Schnitzeljagd. Roulette. Escape Room. Kinderschminken. Jede Klasse bot etwas an.

Auch gut besucht war der Stand, an dem die neuen Schul-T-Shirts angeboten wurden. Der Käufer konnte unter einer großen Bandbreite von Farben wählen. Das Shirt Rot. Der Aufdruck in Neonpink und Weiß, beispielsweise. Oder die Farbkombination Blau, Hellgrün und Violett. „Wir möchten, dass jeder seine ganz individuelle Wunsch-Kombination bekommen kann. Identisch ist dann nur der aufgedruckte Text“, erläuterte Lehrerin Lena Sebastian, die die Shirts mit Hilfe von einigen Kollegen und Schülern selber druckt. Erforschen. Lernen. Querdenken. Gestalten. Respektieren. Spaß haben. Steht da. Die T-shirts symbolisieren die Schulgemeinschaft. Jeder Einzelne trägt individuell etwas zur Gruppe bei. Für einen Vater lag zufällig das gewünschte Design schon fertig auf dem Tresen. „Schwarzes T-Shirt, braune und weiße Schrift, perfekt“, freute er sich. Dass er selber gar nicht Schüler des EvB war, störte ihn nicht. „Die Eltern sind doch auch Teil des Schullebens, da sollten sie auch ein Schul-T-shirt haben.“

Ein anderer Stand bot Produkte aus Tansania an. Mutig gekleidet in landestypische Kleider verkauften zwei Oberstufenschüler mit viel Witz und Charme geschnitzte Tiere und Schmuck aus dem Holz afrikanischer Bäume. „Dieser Stern eignet sich auch gut als Weihnachtsbaum-Schmuck“, lockten sie mit einer Flechtarbeit.

Gegen 18 Uhr waren dann die Verkaufsstände leer und die Tombola-Gewinne verteilt – und es starteten die Open stage- Beiträge. Schwarzes Theater. Solo-Songeinlagen. Theater-Percussion mit Masken. Und auch die Kollegen Jörg Schraplau und Henning Grupe gaben engagiert Musikalisches zum Besten. Vielfältiges wurde von einem aufmerksamen und wohlwollenden Publikum begeistert beklatscht. An manchen Stellen wurden Feuerzeuge gezückt und geschwenkt. Kaum jemand ging nach Hause. Alle wollten das Fest bis zum Ende auskosten.

„Das war eine super Stimmung und wir haben auch noch eine Menge Geld für die Partnerschule in Afrika eingenommen“, fasste Orientierungsstufenleiterin Brigitta Carstensen zufrieden zusammen. „Man konnte merken, dass sich alle dem 50-jährigen EvB verbunden fühlen und hier wohlfühlen“, freute sich der Schulleiter. Begeistert war er auch von all den kreativen Ideen, die eingebracht wurden.

Auf die nächsten 50 Jahre, liebes EvB! Erforschen. Lernen. Querdenken. Gestalten. Respektieren. Spaß haben beim Lernen!

Text und Fotos: Heike Blenk, Emil-von-Behring-Gymnasium

50 Jahre Emil-von-Behring-Gymnasium in Großhansdorf: Bilder vom Jubiläums-Schulfest. Foto:©Heike Blenk

50 Jahre Emil-von-Behring-Gymnasium in Großhansdorf: Bilder vom Jubiläums-Schulfest.
Foto:©Heike Blenk

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren