Lotteriesparen der Haspa: 43 Vereine freuen sich über eine Zuwendung

0

Anzeige

Ahrensburg (ve). Eine Bodenmatte für die Turnstunde oder technische Ausrüstung für das Mahlwerk einer Mühle – beides kann für Menschen ein großer Wunsch sein, der jetzt in Erfüllung geht.

Lotteriesparen der Hamburger Sparkasse (Haspa) in Stormarn: 43 Vereine und Verbände freuen sich über das Spendengeld, das sie für 2018 erhalten. Foto:ahrensburg24.de

Lotteriesparen der Hamburger Sparkasse (Haspa) in Stormarn: 43 Vereine und Verbände freuen sich über das Spendengeld, das sie für 2018 erhalten.
Foto:ahrensburg24.de

Die Hamburger Sparkasse (Haspa) bietet das Lotteriesparen an. Bei dieser Geldanlage können Lose gekauft werden und gleichzeitig entstehen Sparbeträge. Und noch mehr: Pro Los werden fünf Euro bezahlt, vier Euro davon werden als Sparbetrag angelegt, 0,75 Cent gehen in den Lotterietopf und ermöglichen einen Lotteriegewinn – und die restlichen 0,25 Cent fließen in einen Spendentopf, der jährlich ausgeschüttet wird.

Und dieser Spendentopf quillt in diesem Jahr förmlich über. 81.550 Euro Spendengelder konnte die Haspa jetzt an Vereine und Institutionen für das Jahr 2018 übergeben. Über 81.000 Euro, die Vereinen helfen, ihre ehrenamtliche Arbeit fortzuführen.

Lotteriesparen der Hamburger Sparkasse: Über 81.000 Spendengeld für Stormarn

Diese Summe wurde in 43 einzelne Summen aufgeteilt, Spendenschecks und Spendenbriefe wurden erstellt und nun alles übergeben. Zahlreiche Verantwortliche Stormarner Vereine trafen sich auf Einladung der Haspa jüngst im Haus der Wirtschaft in Ahrensburg bei Kaffee und Gebäck, um diese Spenden entgegen zu nehmen.

Lotteriesparen der Hamburger Sparkasse (Haspa) in Stormarn: Martin Englert, Regionalleiter der Haspa für Stormarn, übergibt die Spendenbriefe jeweils an die Vertreter der Organisation, die kurz schildern, wofür sie das Geld verwenden werden. Im Bild Marian van der Marten vom Hospizverein Ahrensburg. Foto:ahrensburg24.de

Lotteriesparen der Hamburger Sparkasse (Haspa) in Stormarn: Martin Englert, Regionalleiter der Haspa für Stormarn, übergibt die Spendenbriefe jeweils an die Vertreter der Organisation, die kurz schildern, wofür sie das Geld verwenden werden. Im Bild Marian van der Marten vom Hospizverein Ahrensburg.
Foto:ahrensburg24.de

Und da wurde schnell klar, dass nicht die Höhe der Spendensumme die Freude bei den Menschen auslöst, sondern die Möglichkeiten, die sich ihnen dadurch eröffnen. „Wir werden von dem Geld eine Computer für unsere Räume in der Waldstraße kaufen“, freut sich Marian van der Marten vom Hospizverein Ahrensburg, „wir freuen uns sehr, dass wir das jetzt endlich können, denn alle unsere Spenden gehen sonst natürlich in unsere Arbeit.“ Oder: „Wir können und jetzt endlich Bodenmatten für unsere Turnabteilungen kaufen“, sagen gleich zwei Stormarner Sportvereine.

Vereine in ganz Stormarn wurden bedacht, denn die Haspa setzt sich beim Lotteriesparen ein Prinzip: „Wer in Stormarn sein Lotterielos kauft“, versichert Martin Englert, Regionalleiter für Stormarn bei der Haspa, „der kann sich auch sicher sein, dass sein Spendengeld bei einem Stormarner Verein landet.“

Zahlreiche Projekte: Dafür wollen die Vereine das Geld verwenden

Zahlreiche Vereine und Verbände hatten sich im Vorfeld bei der Haspa um Spendengelder beworben. Ganz unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse haben sie dabei im Blick. So hofft der Verein der Braaker Mühle, notwendige Erneuerungen am Mahlwerk der Mühle finanzieren zu können, die DRK-Kindertagesstätte Gartenholz benötigt ein Sonnensegel, die Jugendfeuerwehr Bünningstedt Zelte. Die Beratungsstelle für Mädchen und Frauen, Best, braucht Möbel, der Verein JuKi möchte Musikboxen für das 42 anschaffen. Das Schulzentrum am Heimgarten möchte die Kletterwand erweitern, der Vogthof in Ammersbek eine Hebebühne für Rollstuhlfahrer. So unterschiedlich die Bedürfnisse, so wichtig sind sie doch für die Erfüllung der jeweiligen Vereinsaufgabe.

„Dies ist ein besonderer Tag für uns“, wendet sich dann auch Martin Englert an die Vertreterinnen und Vertreter der Vereine, „denn wir möchten Ihnen danken. Sie machen die Region Stormarn mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit ein Stück lebenswerter.“

Die Bewerbungsphase für die nächste Ausschüttung Ende 2018 für das Jahr 2019 beginnt übrigens im Januar 2018. Dann können alle gemeinnützigen Einrichtungen Anträge stellen für ein Teil aus dem Spendentopf. Für 2018 soll es auch eine weitere Neuerung geben, Englert: „Wir wollen die Sparer und die Institutionen zusammen bringen. Wir wollen, dass alle bei zwei gemeinsamen Treffen sich kennenlernen und austauschen können.“ Diese Treffen werden zum einem im Robbencafé in Ahrensburg und zum anderen im Schloss Reinbek stattfinden.

Lotteriesparen der Hamburger Sparkasse (Haspa) in Stormarn: 43 Spendenbriefe liegen zur Übergabe bereit. Foto:ahrensburg24.de

Lotteriesparen der Hamburger Sparkasse (Haspa) in Stormarn: 43 Spendenbriefe liegen zur Übergabe bereit.
Foto:ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren