Basketball: Ahrensburger Regio Damen bezwingen Tabellenersten BBC Rendsburg

0

Ahrensburg (ve/pm). Quasi aus dem Keller schnellen die Ahrensburger Twisters empor und gewinnen ihr drittes Spiel in Folge.

Freude über den Sieg bei den Ahrensburg Twisters gegen den BBC Rendsburg. Foto:Basketball im ATSV

Freude über den Sieg bei den Ahrensburg Twisters gegen den BBC Rendsburg.
Foto:Basketball im ATSV

Die Basketballerinnen gewannen erst gegen den SC Rist Wedel, dann gegen Hitfeld und nun gegen den BBC Rendsburg, den Tabellenersten!

Eine satte Teamleistung haben die Schützlinge von Sebastian Eickhoff heute hingelegt. Bereits in der ersten Halbzeit waren die Schlossstädterinnen mit den Rendsburgerinnen auf Augenhöhe und spielten eine souveräne Partie. Die Führung wollte keine von beiden Mannschaften übernehmen und die ersten beiden Viertel endeten nahezu ausgeglichen.

Nach der Halbzeitpause kam ein vergnügtes, frisch aufspielendes Ahrensburger Team aus der Kabine und überzeugte mit einer aggressiven Defense und erfolgreichen Abschlüssen. Der Sieg des dritten Viertels mit 20 : 11 Punkten brachte den Durchbruch und letztlich den anschließenden Gesamtsieg.

Ahrensburg Twisters vs BBC Rendsburg: Zum Schluss wurde es richtig spannend

Zur 28. Minute lag Ahrensburg mit 15 Punkten vorn, hatte dann eine leichte Schwächephase und die Gegnerinnen wurden stärker. Das machte es bis zur letzten Minute richtig spannend für die Zuschauer. Rendsburg kam im vierten Viertel bis auf einen Punkt heran und die Zuschauer hielten in der 36. Minute bei einem Stand von 47 : 48 Punkten den Atem an.

Ausgerechnet die jüngste Spielerin behielt die Nerven und versenkte kurzer Hand einen Dreier. Auch das kurz darauf verhängte technische Foul gegen ihren Coach ließ die 14-Jährige Louisa Moritz unbeirrt weiter punkten. Zwei Feldkörbe nach eigener Balleroberung folgten und damit war den Twisters in letzter Minute ein Vorsprung von 6 Punkten gesichert. Spiel, Satz und Sieg ging mit 55 : 49 an Ahrensburg.

Damit rutscht der BBC Rendsburg nun auf den zweiten Tabellenplatz, Ahrensburg setzt sich momentan auf dem sechsten Platz fest.

„Das Spiel war geprägt von einer tollen Gesamtleistung. Jede Spielerin hat ihren Teil zum Erfolg beigetragen“, so Coach Sebastian Eickhoff am Ende der Partie. Besonders stabilisierend und ermutigend wirkte erneut die Leistung von Mirja Beckmann. Sie war mit 13 Punkten beste Werferin, überzeugte aber auch vor allem in der Verteidigung gegen Rendsburgs starke Centerin und verhinderte viele gegnerische Körbe.

Es spielten: Mirja Beckmann (13), Louisa Moritz (11/1), Muska Saidi (7), Caroline Schwarz (6), Paulina Behrend (5/1), Jenny Struve (5/1), Fabienne Fayaz (4), Louisa Mallin (2), Merle Schrader (2), Lilya Koch, Hayley Darko

Quelle: Basketballabteilung des Ahrensburger TSV

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren