Weihnachtskonzert in der Auferstehungskirche mit Bach und Mendelssohn

0

Großhansdorf (ve/pm). Die Großhansdorfer machen sich ein besonders schönes Weihnachtsgeschenk: Johann Sebastian Bachs berühmtes Weihnachtsoratorium erklingt in der Großhansdorfer Auferstehungskirche.

Die Großhansdorfer Kantorei unter der Leitung von Clemens Rasch. Foto: Freunde der Kirchenmusik Großhandorf Schmalenbeck

Die Großhansdorfer Kantorei unter der Leitung von Clemens Rasch.
Foto: Freunde der Kirchenmusik Großhandorf Schmalenbeck

Am Sonnabend, 9. Dezember 2017 wird es um 18 Uhr zu hören sein. Dabei werden die Teile I und VI aufgeführt werden.

Bachs Weihnachtsoratorium ist zugleich die 297. Schmalenbecker Abendmusik und einer der musikalischen Höhepunkte des Jahres. Es wurde einmal treffend festgestellt, dass das Weihnachtsoratorium zum Weihnachtsfest genauso gehöre, wie der Weihnachtsbaum und Spekulatius. Für viele ist Bachs großartiges Werk das musikalische Erlebnis der Weihnachtszeit und eine Weihnachtszeit ohne Weihnachtsoratorium schwer vorstellbar. Für die Zuhörer ist es immer ein großartiger Moment, Pauken, Trompeten und Chor jauchzen, frohlocken und die Weihnachtstage preisen zu hören.

Konzert in der Auferstehungskirche: Weihnachtsoratorium und Kantaten

Das Weihnachtsoratorium BWV 248 von Johann Sebastian Bach (1685 bis 1750) besteht aus sechs Teilen, in denen das Weihnachtsgeschehen in einer fortlaufenden Folge von Erzählung, Betrachtung und Gebet dargestellt wird: die Geburt Jesu, die Erlebnisse der Hirten, die Namensgebung Jesu sowie die Reise der Weisen aus dem Morgenland zum Christuskind. Textquellen sind das Lukas- und Matthäus-Evangelium für den Evangelistenbericht im Tenor und die Chorsätze, Kirchenliedtexte für die Choräle sowie freie geistliche Dichtungen für Chöre, Rezitative und Arien.

Die sechs Teile des Weihnachtsoratoriums komponierte Bach für die Sonn- und Feiertage der Weihnachtszeit 1734/35. So wurden an den Weihnachtstagen die Teile I-III, Neujahr Teil IV, am Sonntag nach Neujahr Teil V und am Epiphaniastag Teil VI aufgeführt.

Am diesem Abend erklingen in der Großhansdorfer Auferstehungskirche die Teile I und VI. Der Eingangschor des ersten Teils, „Jauchzet, frohlocket“, ist für uns der Inbegriff des Weihnachtsoratoriums mit seinen Pauken und Trompeten, jubilierenden Geigen und Flöten, mit den prächtigen Chorpartien. Neben den beiden Teilen aus dem Weihnachtsoratorium sind die weihnachtlichen Kantaten „Vom Himmel hoch“ und „Die Geburt Christi“ von Felix Mendelssohn Bartholdy zu hören.

Weihnachtsoratorium: Die Solisten des Abends

Als Solisten sind Julia Barthe, Sopran, Christa Bonhoff, Alt, Stephan Zelck, Tenor und Christfried Biebrach, Bass, zu hören. Es singen die Großhansdorfer Kantorei und der Jugend- und Kurrendechor, begleitet vom Großhansdorfer Kammerorchester. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Kantor Clemens Rasch.

Karten sind ab sofort im Vorverkauf im Kirchenbüro erhältlich, Telefon 04102 / 69 74 23. In den Reihen 1-12 sowie auf der Empore kosten die Karten 25 Euro, ab Reihe 13 und im Seitenschiff sind die Karten zum Preis von 20 Euro erhältlich. Mögliche Restkarten gibt es auch noch an der Abendkasse. Bedingt durch die große Nachfrage ist eine Reservierung bereits im Vorverkauf zu empfehlen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren