Tankstellenräuber: Festnahme nach Einbruch in Trittau

0
image_pdfimage_print

Trittau (ve/pm). Ein Zeuge beobachtete einen Einbruch in einer Tankstelle – der Polizei gelang daraufhin der Zugriff.

Foto: © Thorben Wengert / pixelio.de

Foto: © Thorben Wengert / pixelio.de

Die Tat ereignete sich in der Nacht zum 2. Dezember 2017. Der Ein aufmerksamer Anwohner hatt ein Scheibenklirren gehört und beobachtete dann eine männliche Person, die sich in der Oil-Tankstelle in Trittau, Möllner Landstraße, im Verkaufsraum aufhielt. Anschließend beobachtete er die Flucht des nun Tatverdächtigen mit einem Fahrrad in Richtung Poststraße.

Überfall auf Tankstelle: Flucht zunächst per Fahrrad, dann zu Fuß

Die Polizeibeamten weiteten ihren Einsatz aus und entdeckten in der Poststraße schließlich eine Person, auf die die Beschreibung des Zeugen passte. Der Fahrradfahrer fuhr Richtung Europaplatz und verschwand kurzzeitig aus dem Sichtfeld der eingesetzten Polizeibeamten.

In der Rausdorfer Straße bemerkten die Polizisten anschließend eine männliche Person zu Fuß. Die Polizeibeamten erkannten den zuvor gesichteten Fahrradfahrer zweifelsfrei wieder und nahmen den Mann daher vorläufig fest. Bei der Absuche des Fluchtweges konnte das von dem Tatverdächtigen weggeworfene Fahrrad aufgefunden werden.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Aufgrund seines sich plötzlich verschlechternden Gesundheitszustandes wurde der Tatverdächtige zunächst in ein Krankenhaus verbracht und dort bewacht. Da die Überprüfung seiner Person ergab, dass er über einen festen Wohnsitz im EU-Ausland verfügt und er polizeilich nicht bekannt war, ordnete die Staatsanwaltschaft Lübeck an, ihn nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder zu entlassen. Das Ermittlungsverfahren wird bei der Kriminalpolizei Ahrensburg geführt.

Teilen.

Kommentieren