ATSV: Gold, Silber und Bronze beim Adventsschwimmen in Bad Schwartau

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (je/pm). Am ersten Advent kämpften sieben junge Mitglieder der ATSV-Schwimmabteilung in der Schwimmhalle Bad Schwartau um Medaillen – mit großem Erfolg.

ATSV: Adventschwimmen in Bad Schwartau mit Sophia, Jan-Philip, Jasper, Morten, John und Alexander. Foto: ATSV Schwimmabteilung

ATSV: Adventsschwimmen in Bad Schwartau mit Sophia, Jan-Philip, Jasper, Morten, John und Alexander. Foto: ATSV Schwimmabteilung

Zunächst waren Kinder der Jahrgänge 2010 und jünger im kindgerechten Wettkampf am Start. Kindgerecht deshalb, weil noch keine offizielle Registrierung und Lizensierung erforderlich ist und „nur“ 25 Meter geschwommen werden. John Czik, der jüngste Teilnehmer, gewann drei Bronzemedaillen, und zwar über 25 Meter Bauchlage (00:37,34), 25 Meter Freistil Beine (00:37,77) und 25 Meter Rückenlage (00:36,26).

ATSV: Adventsschwimmen in Bad Schwartau

Nach einer 45-minütigen Pause traten die Jahrgänge 2006 bis 2009 an. Sie müssen registriert und lizensiert sein und schwimmen mindestens 50 Meter. Für den Jahrgang 2008 starteten Malte Sievers und Morten von der Geest, für den Jahrgang 2007 Alexander Czik, Jasper Arne de Haas, Jan-Philip Hauer und als einziges Mädchen Sophia Leticia Hoffmann.

Bei 32 Starts erreichten die jungen Schwimmer 22 persönliche Bestzeiten. Die Leistungen wurden mit insgesamt 19 Medaillen belohnt: zehn Bronze-, fünf Silber- und vier Goldmedaillen. Drei Goldmedaillen gewann Jan-Philip Hauer, der sich mit neuen persönlichen Bestzeiten über 50 Meter Freistil (00:38,57), 50 Meter Rücken (00:44,82) und 100 Meter Lagen (01:37,96) gegen die anderen Teilnehmer durchsetzte. Silber bekam er über 50 Meter Brust (00:50,62) und 50 Meter Schmetterling (00:48,50). Die vierte Goldmedaille gewann Jasper Arne de Haas für 50 Meter Schmetterling in 00:47,20, außerdem Silber für 100 Meter Lagen in 01:41,25 und zwei Mal Bronze für 50 Meter Freistil – 00:40,19 und 50 Meter Rücken – 00:47,13. Alexander Czik verdiente sich die Bronzemedaille über 100 Meter Lagen in 02:07,35 und Sophia Leticia Hoffmann über 50 Meter Freistil-Beine in 00:55,41 und 50 Meter Rücken in 00:48,91. Malte Sievers konnte zwar alle seine persönlichen Bestzeiten überbieten, doch es reichte nicht fürs Treppchen. Morten von der Geest sicherte sich zwei Silbermedaillen (50 Meter Rücken – 00:51,41, 50 Meter Schmetterling – 00:53,37) und zwei Bronzemedaillen (50 Meter Freistil – 00:43,02, 100 Meter Lagen – 01:53,92).

Die Trainerin Janine Petersson war sehr zufrieden und stolz auf ihre jüngste Wettkampftruppe.

Kommentieren