Marstall: Rocko Schamoni Show und „Blaue Stunde“

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (je/pm). Er liest aus einem Buch, das es noch nicht gibt, und singt zur Musik eines Orchesters, mit dem er per Skype verbunden ist: Rocko Schamoni.

Marstall: "Die große Rocko Schamoni Show. Foto: D. Bahrburg

Marstall: „Die große Rocko Schamoni Show. Foto: D. Bahrburg

„Dummheit als Weg“ heißt die kleine Enzyklopädie der menschlichen Dummheit, ein Attestieren des Unvermögens an sich selbst und an alle anderen, die Rocko Schamoni als Grundlage für seine Show nimmt. Anhand von vielen Beispielen, Geschichten und Dialogen wird diagnostiziert und endgültig bewiesen: Der Mensch ist alles mögliche, aber in erster Linie dumm und an dieser allumfassenden Dummheit wird die Welt zu Grunde gehen. Das Buch zur Lesung wird während der Tour laufend weiter geschrieben, falls das Publikum Anlass dazu bietet.

Die Musik: Ein Skypekonzert mit dem Orchester Mirage, das in Hamburg sitzt und via ISDN per Kabel mit Rocko Schamoni verbunden ist. Dazu ein Musiker auf der Bühne, der gleichzeitig Schlagzeug und Gitarre spielt und singt: Tex Matthias Strzoda. Große vergessene Songs wunderbarer zum Teil vergessener Künstler werden zum Leben erweckt. Und eigene Songs werden dem Publikum zum direkten Vergessen übergeben. Außerdem wird auf der Bühne mit Alkohol gearbeitet. Was sich Bands wie Amon Duul oder Shocking Blue kaum noch trauen, gehört hier nach wie vor zum guten Ton, und sich vor laufendem Publikum auf der Bühne sozial selbst zu derangieren ist vornehmste Pflicht.

Rocko Schamoni wurde in Schleswig Holstein geboren, arbeitet für Theater, Film und Fernsehen, tourt regelmäßig durch die Republik und besitzt eine eingeschworene Fangemeinde als Musiker, Autor, Humorist, Schauspieler.

Am Sonnabend, 16. Dezember 2017, um 20 Uhr ist er im Marstall zu Gast. Die Karten kosten 18 Euro im Vorverkauf zuzüglich Gebühr, an der Abendkasse 20 Euro.

Marstall: „Blaue Stunde: mit Mistelzweig und Weihnachtsmandel“

Marstall: Anna Haentjens und Armin Diedrichsen erzählen Besinnliches und Komisches rund um Weihnachten. Foto: G. Heitmann

Marstall: Anna Haentjens und Armin Diedrichsen erzählen Besinnliches und Komisches rund um Weihnachten. Foto: G. Heitmann

Kurz vor Weihnachten am Freitag, 22. Dezember 2017, um 20 Uhr öffnet das Kulturzentrum Marstall seine Tür zur „Blauen Stunde: mit Mistelzweig und Weihnachtsmandel“.

Anna Haentjens und Armin Diedrichsen erzählen bei Kerzenschein, Keksen und Glühwein von Bräuchen aus ganz Europa, feierlichen und albernen Augenblicken unterm Weihnachtsbaum und singen Lieder, vielleicht sogar zusammen mit dem Publikum. Ein Wohlfühlprogramm für alle diejenigen, die kurz vor dem Fest ausspannen und dem medialem Rummel und Weihnachtstrubel für einen Abend entfliehen wollen.

Die Tickets sind für zwölf Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr erhältlich, an der Abendkasse für 15 Euro.

Teilen.

Kommentieren