Polizei: Raub und Einbruch in Ahrensburg/Zeugen gesucht

0

Ahrensburg (ve/pm). Einen Einbruch musste eine Familie in Ahrensburg an den Weihnachtstagen erleben. Und ein junger Mann wurde überfallen.

Am ersten Weihnachtstag, 25. Dezember 2017, kam es zwischen 16.45 Uhr und 21 Uhr zu einem Wohnungseinbruch in der Hagener Allee.

Der oder die Täter haben vermutlich im Vorwege in der unmittelbaren Tatortnähe eine Leiter entwendet und sind mit dieser an ein Fenster im Hochpaterre gelangt. Dieses Fenster wurde eingeschlagen und dann entriegelt.

Anschließend wurde von dem oder den Tätern das Ober- und Dachgeschoss des Hauses durchsucht, unter anderem wurde auch eine bereits zugemauerte Tür aufgebrochen. Schließlich haben der oder die Täter das Haus wieder durch das Fenster im Hochpaterre verlassen.

Der Gesamtschaden beläuft sich nach derzeitigem Erkenntnisstand auf eine Summe im sechsstelligen Bereich.

Die Polizei bittet etwaige Zeugen, sich zu melden. Wer etwas Verdächtiges bemerkt hat oder nähere Angaben zu Täter oder Fluchtfahrzeug machen kann, kann sich an die Kriminalpolizei Ahrensburg unter der Rufnummer 04102/ 80 9-0 wenden.

Junger Mann überfallen: Festnahme nach Raub

Am darauffolgenden zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember 2017, wurde ein Mann überfallen. Der 34-jähriger Ahrensburger zeigte gegen 21.20 Uhr in Ahrensburg bei der Polizei an, dass ein Mann gerade seine Geldbörse geraubt habe. Der Räuber habe den Geschädigten an dem Kragen gepackt und ihn mit einer Drohung zur Herausgabe der Geldbörse aufgefordert.

Der Vorfall ereignete sich in der Stormarnstraße Höhe Parkplatz „Alte Reitbahn“ – also so ziemlich direkt vor dem Polizeigebäude.

Beamte der Polizei Ahrensburg konnten den mutmaßlichen Räuber am S-Bahnhof in unmittelbarer Tatortnähe festnehmen. Es handelte sich um einen bei der Polizei „mittlerweile gut“ bekannten 18-jährigen Tatverdächtigen ohne festen Wohnsitz, teilt die Polizei mit. Er hätte die Geldbörse noch in der Hand gehabt, so die Polizei.

Nach der Festnahme aufgrund des Verdachts des Raubes beabsichtigt die Staatsanwaltschaft bei dem Jugendrichter des Amtsgerichts Ahrensburg einen Untersuchungshaftbefehl zu beantragen. Der Tatverdächtige verblieb daher im Polizeigewahrsam.

Themenbild Polizei. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Themenbild Polizei.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren