Gastbeitrag: Silvesterlauf beim SV Siek – ein Spaß auch für Australier

0

Siek (ve/pm). Am letzten Tag des Jahres wurde es noch einmal sportlich bei SV Siek. Lesen Sie einen Gastbeitrag des Vereins zum Silvesterlauf.

Silvesterlauf 2017 beim SV Siek: Der Kanll war perfekt - das 10km Startenfeld legt los. Foto: Klaus Unger/SV Siek

Silvesterlauf 2017 beim SV Siek: Der Kanll war perfekt – das 10km Startenfeld legt los.
Foto: Klaus Unger/SV Siek

Während es bei anderen Läufen am letzten Tag des Jahres um Plätze geht, stand auch beim 19. Silvesterlauf des SV Siek der Spaß im Vordergrund. Organisator Götz Reppel konnte trotz des schlechten Wetters (es regnete während der gesamten Veranstaltung) immerhin noch 28 Teilnehmer für die 10-KM-Strecke begrüßen. Für den 5-KM-Lauf waren es 23 und zehn Personen machten sich mit Nordic Walking auf die 5-KM-Strecke.

So waren es bei diesem Lauf lediglich sechs weniger wie beim letzten Lauf. „Ich hatte doch mit weniger Teilnehmer gerechnet“, so der Organisator. Er selbst machte sich diesmal auch auf die Strecke und kam nach fünf Kilometern nach 36 Minuten ins Ziel.

Silvesterlauf 2017 beim SV Siek: Der neunjährige Malte Sievers vom TSV Ahrensburg siegte bei der 5km Strecke. Foto: Klaus Unger/SV Siek

Silvesterlauf 2017 beim SV Siek: Der neunjährige Malte Sievers vom TSV Ahrensburg siegte bei der 5km Strecke.
Foto: Klaus Unger/SV Siek

Nach zehn Kilometern war Lennart Sievers vom Ahrensburg TSV der schnellste Läufer. Er benötigte für die Strecke 35:48 Minuten. Bereits zum vierten Mal in Folge nahm der Großhansdorfer Wieland Kümmel in Siek teil. Er kam auf den dritten Rang. Und meinte nachher: „Diesmal war es schon eher ein Cross-Lauf“. Denn das Wetter machte die Laufstrecke sehr schwierig und teilweise matschig. „Aber es macht doch immer wieder Spaß hier in Siek“, fuhr er dann fort. Der neunjährige Malte Sievers vom Ahrensburger TSV legte die fünf Kilometer in 22 Minuten zurück und holte sich den ersten Rang ab.

Dass in diesem Jahr nicht nur Sieker und Läufer aus der Umgebung ihre Teilnahmen zusagten, zeigte das Beispiel Leon Pfeiffer. Er kam mit 41:03 Minuten auf den zweiten Rang. Am Tag der Veranstaltung gehörte er noch dem VfL Oldesloe an. Heute nun startet er für einen Münchner Verein. „Ich studiere dort und bin während der Semester Ferien zu Besuch bei meinen Eltern“, stellte er fest.

Silvesterlauf 2017 beim SV Siek: Gäste aus Sydney Australien bei Tobias Donder (hinten links - mit Sohn Tom) waren: Steve Page (hinten rechts), Liesel Page (vorn Links) und Lukas Page. Foto: Klaus Unger/SV Siek

Silvesterlauf 2017 beim SV Siek: Gäste aus Sydney Australien bei Tobias Donder (hinten links – mit Sohn Tom) waren: Steve Page (hinten rechts), Liesel Page (vorn Links) und Lukas Page.
Foto: Klaus Unger/SV Siek

Aber es gab auch Starter aus Australien und das gleich mehrere: Familie Page aus Sydney war zu Besuch bei Familie Tom Donder in Lütjensee. Und so nahm man „mal an diesem Lauf teil. Es hat uns großen Spaß gemacht“, so Vater Steve.

Anschließend gab es dann noch etwas zur Stärkung. Denn jeder Starter sollte als „Startgeld“ etwas Flüssiges oder Essbares mitbringen. Und so hatten Teilnehmer und Zuschauer anschließend noch viel Zeit zum Plaudern. Reppel bedankte sich am Ende bei allen und wünschte sich „das ihr alle im kommenden Jahr wieder hier in Siek erscheint“.

Quelle: SV Siek

Silvesterlauf 2017 beim SV Siek: Organisator Götz Reppel (rechts) gibt die letzten Anweisungen. Foto: Klaus Unger/SV Siek

Silvesterlauf 2017 beim SV Siek: Organisator Götz Reppel (rechts) gibt die letzten Anweisungen.
Foto: Klaus Unger/SV Siek

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren