E-Autos: Weitere Ladestation wird in Großhansdorf eröffnet

0

Großhansdorf (ve). Die Zahl der öffentlichen Ladestationen für E-Autos in Großhansdorf wächst.

Themenbild Elektro-Autos, Ladestation, E-Autos. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Themenbild Elektro-Autos, Ladestation, E-Autos.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

In der kommenden Woche soll eine weitere Ladestation eröffnet werden. Vor wenigen Monaten erst haben die Gemeindeverwaltung und ihre Partner auf dem Parkplatz des Discounters im Eilbergweg eine Station eröffnet, lesen Sie dazu den Beitrag „E-Ladesäule in Großhansdorf: Die Elektro-Autos können kommen“ auf ahrensburg24.de.

Ladesäule für Elektro-Autos: Am Bahnhof Kiekut

Der Standort soll in Großhansdorf am Rathaus nahe der U-Bahnstation Kiekut eingerichtet werden. Anders als im Eilbergweg – dort wird die Ladesäule betrieben von der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH und zum anderen dem Unternehmen Aldi – ist die Säule am Kiekut Teil des Großprojektes HansE.

Teil des Hamburger Projektes HansE

Hinter HansE verbirgt sich ein Projekt für die Metropolregion Hamburg. Es hat sich zum Ziel gesetzt, ein zusammenhängendes Netz aus Ladeinfrastruktur zu schaffen, das elektromobiles Fahren in der Metropolregion ermöglicht und so den Umstieg auf E-Fahrzeuge fördert. Auf wissenschaftlicher Basis wird unter Berücksichtigung der regionalen Verkehrsströme zunächst ermittelt, an welchen Standorten Priorität für die Stromversorgung von E-Autos besteht. Großhansdorf wurde dabei als guter Standort identifiziert.

HansE hat bereits Ladestationen am Ammersbeker U-Bahnhof Hoisbüttel eröffnet. Die Organisation will das Netz an Ladestationen in und um Hamburg ausbauen, gefördert mit 3,4 Millionen Euro vom Bundesverkehrsministerium. Wissenschaftlich begleitet wird es von der Universität Aachen, die insbesondere die Frage der Standorte klärt. Lesen Sie dazu den Beitrag „P+R-Anlage Lottbek: Vier neue Ladestationen für E-Autos in Ammersbek

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren