Lust auf Darts? Ahrensburger organisiert Norddeutsche Meisterschaften

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg/Hamburg (ve/pm). Andreas Marx ist Ahrensburger – und begeisterter Dart-Spieler. Nun organisiert er erneut die Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg.

Dem LDVH, in dem über 340 aktive Darterinnen und Darter aus Hamburg und Umgebung organisiert sind, gehören neun Vereine an. Darunter finden sich die Dartabteilungen des FC St. Pauli (siehe Bild) und die des Hamburger Sportvereins. Foto:LDVH

Dem LDVH, in dem über 340 aktive Darterinnen und Darter aus Hamburg und Umgebung organisiert sind, gehören neun Vereine an. Darunter finden sich die Dartabteilungen des FC St. Pauli (siehe Bild) und die des Hamburger Sportvereins.
Foto:LDVH

Darts – auch im Norden wächst die Fangemeinde. 2,7 Millionen Menschen sahen in Deutschland am Neujahrsabend dem Engländer Rob Cross zu, wie er die Darts-Legende Phil Taylor im Londoner „Ally Pally“ besiegen konnte und sich dadurch gleich bei seinem Debüt zum Weltmeister der PDC krönte.

Nun sucht die norddeutsche Dartszene am kommenden Wochenende, 6. bis 7. Januar 2018, ihren Meister. Der Landesdartverband Hamburg (LDVH) veranstaltet an diesem Wochenende das größte Steeldartturnier im Norden. Amateurdarter, Hobbyspieler und die Topspieler aus ganz Norddeutschland werden erwartet, um in der Wettkampf-Disziplin „501 – Double out“ den Sieger der Norddeutschen Meisterschaft auszuspielen.

Norddeutsche Meisterschaften Darts: Offenes Turnier für Anfänger und Könner

Die Wettkämpfe starten am Sonnabend um 10 Uhr mit dem Mixed-Doppel, dann um 13 Uhr mit dem Herren-Einzel, um 14.30 Uhr folgt das Damen-Einzel. Die Veranstaltung endet erst am späten Abend. Am Sonntag starten um 11 Uhr die Doppel der Damen und der Herren, und um 13 Uhr startet das Jugend-Turnier. Jeder ist willkommen, es ist keine Vereinsmitgliedschaft erforderlich.

Der Hamburger Dartverband (LDVH) richtet die Norddeutsche Meisterschaft bereits seit vielen Jahren aus. Das Turnier findet in der Gaststätte Landhaus Jägerhof in Harburg-Hausbruch statt. Es handelt sich hierbei um ein offenes Turnier, jeder Interessierte kann sich mit den bereits etablierten Teilnehmern und aktiven Spielern des Verbandes messen. Es werden Teilnehmer aus allen Spielstärken erwartet – vom Anfänger über den ambitionierten Hobbyspieler bis zu den Top-Spielern des Nordens.

Landesdartverband Hamburg (LDVH): Sportart auf Wachstumskurs

„Von seinem Sport leben kann ein deutscher Dartspieler leider noch nicht – und das wird wohl auch noch eine ganze Weile dauern“, sagt Andreas Marx, Vizepräsident des LDVH, der selber in einem Hamburger Verein spielt. Und er fügt hinzu: „Selbstverständlich profitiert die Dartszene auch hierzulande – wir können das deutlich an den steigenden Mitgliederzahlen in unserem Verband und dem allgemeinen Zuspruch, den unsere Spielstätten in Hamburg erfahren, ablesen. Denn ganz egal, welcher Mitgliedsverein des LDVH – alle konnten in den vergangenen Jahren deutlich steigende Mitgliederzahlen vorweisen.“

Dies spiegele sich auch in den Teilnehmerzahlen wider. In den vergangenen Jahren habe die Teilnehmerzahlen der Meisterschaften kontinuierlich gesteigert werden können. Mittlerweile habe sie ein Niveau von circa 250 Teilnehmern am Haupttag, dem Sonnabend, erreicht. „Regelmäßig können wir Spitzensportler des Dachverbands des Dartsports in Deutschland, dem Deutschen Dart-Verband (DDV) begrüßen. Es kommen Teilnehmer aus Bremen, Schleswig-Holstein, sogar aus Dänemark zum Turnier“, freut sich Francois Huguenin, Präsident des LDVH.

Mehr Informationen unter www.ldvh.de.

Kommentieren