Neujahrsempfang in Großhansdorf: Gemeinleben als Frage des „Stils“

0
image_pdfimage_print

Großhansdorf (ve). Bürgermeister Janhinnerk Voß erfreut seine Gäste beim Neujahrsempfang oft mit kurzweiligem Humor. Und – wie jetzt wieder – mit einem ernsthaften Blick auf und einem dringenden Wunsch an die Großhansdorfer.

Neujahrsempfang der Gemeinde Großhansdorf: Etwa 200 Gäste folgten der Einladung von Bürgervorsteher Jens Heinrich und Bürgermeister Janhinnerk Voß. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Neujahrsempfang der Gemeinde Großhansdorf: Etwa 200 Gäste folgten der Einladung von Bürgervorsteher Jens Heinrich und Bürgermeister Janhinnerk Voß.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

„Wir wollen wir leben?“ könnte über der Rede des Bürgermeisters zum Neujahr 2018 stehen. Schon bei anderen Gelegenheiten lässt Voß seine Zuhörerinnen und Zuhörer gerne wissen, dass er sein Amt liebe – inklusive der vielen Nörgler, Pedanten, Egozentriker und Korinthenkacker, die sich stets an ihn wenden. Doch das hält ihn nicht davon ab, sich etwas anderes zu wünschen.

Immer häufiger werde er mit einem Selbstverständnis konfrontiert, dass die Menschen lieber ihren Nachbarn verklagen lässt, als den persönlichen Kontakt zu suchen, dass lieber nach den „per Steuer bezahlen Zuständigen“ ruft, als schnell selber ein Problem zu lösen, dass das eigene Interesse die Interessen der Waldgemeinde zu schnell vergessen lasse.

Neujahrsempfang Großhansdorf: Machen Sie das Leben in Großhansdorf lebenswert

Voß: „Wir müssen darauf achten, dass uns das, was das Leben in Großhansdorf lebenswert macht, was uns von anderen Orten unterscheidet, erhalten bleibt. Das ist nichts, wo wir nur mit dem Finger auf andere zeigen, sondern ist eine Frage, mit der wir uns, jeder von uns, immer wieder beschäftigen sollten.“ Und er gab gleich ein paar Ratschläge mit: „Grüßen Sie ruhig auf Ihrer Straße. Überlegen Sie, ob das Parkticket nun wirklich lautstark bemeckert werden muss, ob nicht Heckenrückschnitt, Laubbeseitigung, Schneeräumen sinnvoll auch ohne ordnungsrechtliche Bestimmungen sind?“

Neujahrsempfang der Gemeinde Großhansdorf: Bürgermeister Janhinnerk Voß wünscht sich etwas mehr Gelassenheit und Toleranz in der Waldgemeinde. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Neujahrsempfang der Gemeinde Großhansdorf: Bürgermeister Janhinnerk Voß wünscht sich etwas mehr Gelassenheit und Toleranz in der Waldgemeinde.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Identitätsstiftend möchte der Bürgermeister sein für seinen Ort und bittet seine Großhansdorferinnen und Großhansdorfer darum, die Waldgemeinde zu einem Ort der Toleranz, Weltoffenheit, Freundlichkeit, der wohlmeinenden Blicke auf und für andere werden zu lassen. Und er prägte einen Begriff dafür: den „Großhansdorfer Stil.“ Es darf vielleicht ergänzt werden: Bürgermeister Voß bittet darum, zu diesem Großhansdorfer Stil zu finden. Und er ist der erste, der die Erfüllung seiner Bitte spüren wird – am Rückgang der Beschwerden und der Klageverfahren sowie an verantwortungsvoll und klaglos geräumten Schneewegen und geschnittenen Hecken.

Bürgermeister Voß: Ausblick auf die Investitionen in 2018

Natürlich blickte Voß auch auf die politische Lage der Kommune. Er zählte die Investitionen auf, die im Haushalt 2018 beschlossen worden seien und die nur bisher noch nur über ein Defizit von 300.000 Euro finanziert werden können. Zu den Investitionen der Gemeinde, lesen Sie dazu den Beitrag „Großhansdorf: Investitionen in 2018 verursachen erneut Defizit“ auf ahrensburg24.de, kommen noch die Investitionen des Schulverbandes, in dem die Gemeinden Großhansdorf, Siek und Hoisdorf organisiert sind. 4,4 Millionen Euro werden in die Sanierung und den Ausbau der vier Schulen in Großhansdorf gesteckt, 65 Prozent davon stellt der Großhansdorfer Haushalt bereit.

Bedauerlich findet Voß, dass der Umbau des Zentrums Schmalenbecks nicht umgesetzt werden könne. Politisch sei gewollt, dort einen größeren Supermarkt zu errichten, aber die Grundeigentümer wollten dies nicht. Der politische Wille zum sozialen Wohnungsbau allerdings scheint weniger klar: So habe die Gemeindevertretung beschlossen, „in den meisten Bebauungspläne wieder zu größeren Häusern auf großen Grundstücken zurückzukehren. Nicht immer im Interesse des Marktes oder des Verkäufers, aber der „Großhansdorfer Stil“ (in diesem Fall der Stil der Wohnstruktur, d.Red.) soll gewahrt bleiben“, so Voß. Damit legt Großhansdorf für seine Gemeinde ein hochpreisige Struktur vor. Und so gesteht Voß ein, mehr als ein „überwiegende Konsens, sich mit dem Thema „sozialer Wohnungsbau“ zu beschäftigen“, bestehe politisch nicht.

Mängel beim Bau des Glasfasernetzes

Probleme gibt es beim Ausbau des Glasfasernetzes. Es seien erhebliche Mängel bei der Verlegung der Kabel festgestellt worden, die nachgearbeitet werden müssten. „Ich bin nicht mehr länger gewillt, diese mangelhafte Bauausführung hinzunehmen“, so Voß. Allerdings: Die Kommune ist nicht Auftraggeber und könne daher nur im Nachhinein agieren.

Neujahrsempfang der Gemeinde Großhansdorf: Bürgervorsteher Jens Heinrich (rechts) und Bürgermeister Janhinnerk Voß mit Ehefrau Anja wünschten den Gästen ein frohes neues Jahr. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Neujahrsempfang der Gemeinde Großhansdorf: Bürgervorsteher Jens Heinrich (rechts) und Bürgermeister Janhinnerk Voß mit Ehefrau Anja wünschten den Gästen ein frohes neues Jahr.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Der besondere Dank des Bürgermeisters galt der Freiwilligen Feuerwehr Großhansdorf, die unter anderem durch die schweren Stürme ein einsatzreiches 2017 hatten. Die Feuerwehr wird in 2018 nun eine eigene Drehleiter bekommen, die Gemeinde finanziert das mit 500.000 Euro.

Rund 200 Gäste lauschten Voß bei seiner Neujahrsansprache im Waldreitersaal, sie hatten zuvor ihm, seiner Frau Anja und Bürgervorsteher Jens Heinrich die Hand geschüttelt mit den besten Neujahrswünschen. Unter den Gästen auch der Landtagsabgeordnete Tobias Koch (CDU). Heinrichs Ehefrau Elke musste sich entschuldigen lassen, sie habe sich den Fuß gebrochen, erläuterte Voß und ließ beste Genesungswünsche übermitteln.

Neujahrsempfang der Gemeinde Großhansdorf: Etwa 200 Gäste folgten der Einladung von Bürgervorsteher Jens Heinrich und Bürgermeister Janhinnerk Voß. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Neujahrsempfang der Gemeinde Großhansdorf: Etwa 200 Gäste folgten der Einladung von Bürgervorsteher Jens Heinrich und Bürgermeister Janhinnerk Voß.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Teilen.

Kommentieren