DLRG Ahrensburg: Vom Nichtschwimmer zum Rettungsschwimmer

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (ve/pm). Eine ganz besondere Karriere im Wasser hat Mohamad Shikh Osmann absolviert: Er hat jetzt den Rettungsschwimmpass bei der DLRG Ahrensburg.

 Der aus Syrien stammende Mohamad Shikh Osmann ist Rettungsschwimmer beim DLRG Ahrensburg. Foto:DLRG Ahrensburg


Der aus Syrien stammende Mohamad Shikh Osmann ist Rettungsschwimmer beim DLRG Ahrensburg.
Foto:DLRG Ahrensburg

Vor wenigen Jahren konnte Mohamad Shikh Osmann noch nicht eimal schwimmen. Der aus Aleppo stammende Syrer kam als Nichtschwimmer in die Schlossstadt. Die ersten Schwimmversuche absolvierte er 2016 im Bredenbeker Teich, eine Nachbarin hatte ihn zum Baden mitgenommen. Sie war es auch, die den Kontakt zur DLRG herstellte, damit er im Winterhalbjahr seine Schwimmfähigkeiten weiter verbessern konnte.

DLRG Ahrensburg: Umfangreiche Ausbildung von Mohamad Shikh Osmann

Das selbst gesteckte Ziel des 21-Jährigen: Er wollte Rettungsschwimmer werden. Das vergangene Jahr war anstrengend. Konditionsaufbau, Tief- bzw. Streckentauchen, Rückenschwimmen, Wiederbelebung und Erste Hilfe – das Lernprogramm war umfangreich, doch durch seinen Ehrgeiz hat er es geschafft. Heute ist Mohamad Shikh Osmann in der Ahrensburger DLRG der erste syrische Rettungsschwimmer.

Sie beide sind stolz auf die bestandene Prüfung: Lothar Raddatz von der DLRG Ahrensburg übergibt Mohamad Shikh Osmann den Rettungsschwimmpass. Foto:DLRG Ahrensburg

Sie beide sind stolz auf die bestandene Prüfung: Lothar Raddatz von der DLRG Ahrensburg übergibt Mohamad Shikh Osmann den Rettungsschwimmpass.
Foto:DLRG Ahrensburg

Kommentieren