Gastbeitrag Emil-von-Behring-Gymnasium: Sprachdiplome und spanisches Flair

0
image_pdfimage_print

Großhansdorf (je/pm). Spanisch ging es zu im Forum des Emil-von-Behring-Gymnasiums, als die DELE-Zertifikate vor großem Publikum verliehen wurden. Lesen Sie einen Gastbeitrag.

Emil-von-Behring-Gymnasium: Sprachdiplome und spanisches Flair. Foto: H. Blenk

Emil-von-Behring-Gymnasium: Sprachdiplome und spanisches Flair. Foto: H. Blenk

„DELE steht für Diploma de Español como Lengua Extranjera“, erklärte die Spanischlehrerin Celia Digón und rief mit ihren Co-Moderatorinnen Tabea und Lena stolz und mit südländischer Energie die erfolgreichen Schüler auf die Bühne. Digón ist gebürtige Spanierin aus Madrid. Ihre beiden Kinder wachsen zweisprachig auf. „Es gibt viele Ecken auf dieser Welt, in denen man mit Spanisch besser vorankommt als mit Englisch“, erläuterte sie lebhaft die Wichtigkeit dieser Sprachkenntnisse.

Emil-von-Behring-Gymnasium: Sprachdiplome und spanisches Flair. Foto: H. Blenk

Emil-von-Behring-Gymnasium: Sprachdiplome und spanisches Flair. Foto: H. Blenk

Schulleiter Rainer Kuske überreichte die Diplome. An seiner Seite Manuel Fernández, DELE Koordinator des Instituto Cervantes, der extra aus Hamburg angereist war. Eine ganze Weile hatten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe (E bis Q2) freiwillig spanische Vokabeln und spanische Grammatik gebüffelt und dann die Prüfungen mit Bravour bestanden. Wer das Zertifikat in den Händen hält, hat später im beruflichen Leben mehr Chancen und die, die das Niveau B1 bis C geschafft haben, können damit problemlos im Ausland studieren.

Emil-von-Behring-Gymnasium: Sprachdiplome und spanisches Flair. Foto: H. Blenk

Emil-von-Behring-Gymnasium: Sprachdiplome und spanisches Flair. Foto: H. Blenk

Celia Digón und Kollegin Bettina Roosen nutzten die Gelegenheit, auf weitere Spanisch-Aktivitäten hinzuweisen, die es am Emil-von-Behring-Gymnasium gibt. Sie holten alle chilenischen Austauschschülerinnen auf die Bühne, die zurzeit die Schule bereichern, zusammen mit ihren deutschen Austauschpartnern aus dem Q1-Jahrgang, die bald zu einem Gegenbesuch nach Chile aufbrechen werden, um ihre Spanischkenntnisse auszubauen.

Emil-von-Behring-Gymnasium: Sprachdiplome und spanisches Flair

Auch auf die Bühne gerufen wurden Oberstufenschüler, die entweder im Oktober 2018 nach Bilbao gehen oder die dort schon im Jahr 2016 oder 2015 ihr zweiwöchentliches Wirtschaftspraktikum absolviert haben. Sie ermutigten und begeisterten die Mitschüler mit den Erfahrungen ihrer Spanienaufenthalte.

Eine weitere Gruppe des E-Jahrgangs wird demnächst nach Alicante reisen. Dort entstand mit einer Schule ein neues Austauschprogramm. Auch hier wird es dann einen Gegenbesuch geben, bei dem die unterschiedlichen Kulturen erlebt werden können. „Es geht ja nicht nur um die Sprachkompetenz“, sagte Spanischlehrerin Bettina Roosen.

Und es wäre keine Veranstaltung der Spanischfachschaft, wenn es Spanien nicht mit allen Sinnen zu erleben gegeben hätte. „Ist das Pudding?“, fragte eine Schülerin, als sie den Becher mit der dampfend heißen, flüssigen „Chocolate“ in der Hand hielt. Dazu ein Stück vom Roscon de Reyes, einem süßen Kuchen, bedeckt mit kandierten Früchten. Oder eins der Polvorones, bunt verpackte Pralinen.

Emil-von-Behring-Gymnasium: Sprachdiplome und spanisches Flair. Foto: H. Blenk

Emil-von-Behring-Gymnasium: Sprachdiplome und spanisches Flair. Foto: H. Blenk

Musiklehrer Jörg Schraplau und Spanischlehrer Fabian Paez griffen beherzt zu ihren Instrumenten, warfen den spanischen Text per Beamer an die Wand und forderten das Auditorium auf mitzusingen.

Emil-von-Behring-Gymnasium: Sprachdiplome und spanisches Flair. Foto: H. Blenk

Emil-von-Behring-Gymnasium: Sprachdiplome und spanisches Flair. Foto: H. Blenk

Drei bunt gekleidete Schüler des E und Q1-Jahrgangs führten vor 250 Zuschauern das Theaterstück „La fiesta de los Reyes Magos“ in fließendem Spanisch auf. Unterstützt wurden sie vom Sextaner Carlos Brockmann und seiner nur wenig älteren Schwester, die beide bei ihrer spanischen Mutter zweisprachig aufwachsen. „Das hat Spaß gemacht“, lachte Carlos und seine dunkelbraunen Augen leuchteten. Noch begeisterter war er dann aber, als er spanische Bonbons in hohem Bogen in die ebenfalls begeisterte Menge werfen durfte.

Spanisch auf hohem Niveau – lebhaft, bunt und mit allen Sinnen – das kommt an am Emil-von-Behring-Gymnasium. Der Sechstklässler Lucca-Jan, der die Veranstaltung technisch unterstützt hatte, sagte: „Jetzt ist mir klar, dass ich ab der achten Klasse Spanisch wähle. Die Feier hat richtig Spaß gemacht und ich mag die Sprache sehr!“

Gastbeitrag: Heike Blenk, Emil-von-Behring-Gymnasium

Teilen.

Kommentieren