U1-Kiekut: Sanierung der Schalterhalle notwendig

0
image_pdfimage_print

Großhansdorf (ve/pm). Nach Großhansdorf und Schmalenbeck rücken die Bauarbeiter nun am U-Bahnhof Kiekut an.

Der Eingang der U-Bahnhaltestelle Kiekut in Großhansdorf. Foto:Archiv ahrensburg24.de

Der Eingang der U-Bahnhaltestelle Kiekut in Großhansdorf.
Foto:Archiv ahrensburg24.de

Die seit rund 100 Jahren existierende U1-Haltestelle Kiekut soll saniert werden. An einigen Stellen in der Schalterhalle sind Wandrisse aufgetreten. Deshalb wird die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) sorgfältige Untersuchungen von Boden und Mauerwerk durchführen, um die Ursache zu finden und zu beheben.

Für die umfangreichen Untersuchungen und die anschließende Sanierung ist es notwendig, die Schalterhalle vorerst zu schließen. Ein temporärer Zugang dient während dieser Zeit als Ersatz, so dass die Fahrgäste den Bahnsteig auch in der Bauphase erreichen können. Voraussichtlich im Jahr 2019, wenn die Untersuchungen und alle daran anschließenden notwendigen Arbeiten abgeschlossen sind, soll die Schalterhalle wieder eröffnet werden.

Die Hochbahn muss ihre Bahnhöfe barrierefrei errichten, dies ist an den Bahnhöfen in Ahrensburg und in Großhansdorf im vergangenen umgesetzt worden. Während der Sommerzeit war daher der U-Bahnverkehr eingestellt worden. Der U-Bahnhof Kiekut wurde nicht barrierefrei hergerichtet, da die Fahrgastzahlen – etwa 1.000 Fahrgäste nutzen den Bahnhof täglich – einen solchen Umbau nicht rechtfertigen würde, so argumentierte damals die Bahn.

Teilen.

Kommentieren