Zehn Jahre Mammographie Screening: Ab Ende Januar wieder in Ahrensburg

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (ve). Regelmäßig wird in Ahrensburg ein Mammographie-Screening öffentlich angeboten. Ende Januar steht der markante Lastwagen wieder in der Ahrensburger Innenstadt.

Mammographie-Programm. Ausschnitt aus dem Flyer, der über das Programm informiert. Grafik: www.mammo-programm.de/Montage:ahrensburg24.de

Mammographie-Programm. Ausschnitt aus dem Flyer, der über das Programm informiert.
Grafik: www.mammo-programm.de/Montage:ahrensburg24.de

Seit inzwischen zehn Jahre gibt es dieses Mammographie Screening. In diesem Zeitraum haben in der Region östliches Schleswig-Holstein mehr als 300.000 Frauen die Möglichkeit zur Aufnahmeerstellung genutzt. Bei rund 21.000 Frauen waren ergänzende Untersuchungen erforderlich, die meistens mit einem gutartigen Befund abgeschlossen werden konnten.

Bei knapp 2.000 Frauen wurden jedoch Karzinome diagnostiziert. Entsprechend den bundesweiten Auswertungen waren auch in dieser Region gut 70 Prozent der diagnostizierten Befunde kleiner als zwei Zentimeter und entsprachen damit einem sogenannten Frühbefund. Bei über 80 Prozent der Patientinnen ergab sich kein Hinweis auf eine Streuung.

Bezüglich des Einflusses auf die Sterblichkeit wird eine statistische Auswertung frühestens 2020 erwartet. „Sicher ist jedoch bereits jetzt, dass durch das Screening kleinere Tumore gefunden werden, was in der Regel zu weniger aufwändigen und belastenden Therapien führt“, so schreibt es das Mammographiescreening Lübeck, das jetzt die Zahlen veröffentlicht hat.

Krebsvorsorge im Mammobil: Standort wieder in der Großen Straße

Unverändert sei die hohe Rate der regelmäßig teilnehmenden Frauen. Auch nutzten zunehmend Patientinnen nach abgeschlossener Karzinomtherapie die erneute Untersuchungsmöglichkeit nach fünf Jahren. „Wir werten diese als Beweis des Vertrauens der Frauen in das Programm und fühlen uns in unserer Arbeit bestätigt“, so die Verantwortlichen.

Jetzt haben bereits zum sechsten Mal Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren die Gelegenheit, sich in der mobilen Röntgeneinheit – dem sogenannten Mammobil – an dem bekannten Standort auf dem Parkplatz in der Großen Straße 23 untersuchen zu lassen. Es wird laut Planung vom 25. Januar 2018 bis zum 3. April 2018 dort für Untersuchungen stehen. Das Angebot richtet sich an alle Frauen der Altersgruppe zwischen 50 und 69 Jahren, die im Bereich der Postleitzahlen 22145, 22926, 22927, 22949, 22955, 22961, 22962 und 22964 ansässig sind. Sie werden zu einer Mammographie eingeladen.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau. Jährlich erkranken bundesweit etwa 72.000 Frauen neu, im gleichen Zeitraum versterben 17.100 Frauen an den Folgen einer Erkrankung. In Schleswig-Holstein werden jährlich etwa 3.100 Neuerkrankungen und circa 640 Todesfälle gezählt.

Das Mammobil an seinem Standort in Lübeck. Foto:Mammographiescreening Lübeck

Das Mammobil an seinem Standort in Lübeck.
Foto:Mammographiescreening Lübeck

 

Teilen.

Kommentieren