Marstall ungezügelt mit Christine Prayon, Henning Venske und all‘ den anderen Guten

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (ve). Der Marstall bleibt ungezügelt – und zwar mit einem Programm in 2018, dass Sie wirklich hinter dem Ofen vorlocken sollte!!!

Der Kabarettist Henning Venske. Foto:©Frank Koschembar

Der Kabarettist Henning Venske.
Foto:©Frank Koschembar

Wen sollen wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, jetzt hier als erstes im Programm 2018 von „Marstall ungezügelt“ empfehlen? Henning Venske vielleicht, der mit seiner Abschiedstour „Summa summarum“ nach Ahrensburg kommt? Haben Sie übrigens gewusst, dass der Gute schon seit 1961 auf der Bühne steht? Sollen wir ihn empfehlen, weil der gnadenlose Sezierer der politischen Wirklichkeit danach wohl nicht mehr auf der Bühne zu erleben sein wird? Ja, schon – aber den kennen die, die schon länger als Publikum im Geschäft sind, bestens und wissen auch um seine Abschiedstour.

Marstall ungezügelt: Sprachkunst, Kabarett und Infotainment

Also eher Konrad Beikircher, weil der sich mal um die Sprache, die Dialekte und um das kümmert, was Mensch mit seinen umgangssprachlichen Worthülsen so ausdrücken will. Ja, den empfehlen wir als erstes, weil sein Programm „Passt schon“ Sprachfanatikern wahrscheinlich endlich mal gerecht wird. Aber halt – den kennen hier oben wieder nur sehr wenige. Oder besser gesagt: In die Region nördlich der Elbe hat sich der gebürtige Tiroler und Wahl-Rheinländer bisher noch nicht vorgewagt.

Also empfehlen wir hier jetzt Wolfgang Trepper als erstes – der ist in Ahrensburg schon öfters gesehen worden. Und schafft es immer wieder, trotzdem irgendwie was Neues auf die Bühne zu bringen. Und dennoch – den brauchen wir Ihnen ja gar nicht zu empfehlen, denn den kennen Sie und Sie wissen auch, dass die Karten zu seinen Vorstellungen gut nachgefragt und daher rechtzeitig zu buchen sind.

Herr Momsen und Detlef Wutschik im Marstall.<br /> Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Herr Momsen und Detlef Wutschik im Marstall.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Okay – jetzt ist klar: Wir empfehlen Werner Momsen als erstes, denn der macht den Auftakt von Marstall ungezügelt bereits am kommenden Freitag, 2. Februar 2018. Herr Momsen hat dann zwar etwas „Schaum vorm Mund“, wird aber sicher bestens zu verstehen sein. Sonst müssen Sie halt Detlef Wutschik fragen, was Herr Momsen gesagt hat.

Nein – halt, wir empfehlen Ihnen Sebastian Schnoy als erstes! Denn der Historiker gibt Ihnen echte Nachhilfe in Demokratie und das ist schließlich wichtig! Schnoy hat in seinem Programm „Dummikratie – Warum Deppen Idioten wählen“ Antworten auf die großen Fragen der Zeit – Politik. Aber ach … das ist erst am 5. November und damit nach der Kommunalwahl im Mai 2018, da ist es für Nachhilfe schon zu spät.

'Marstall ungezügelt' in Ahrensburg: Geschichte kann auch lustig sein - mit Sebastian Schnoy. Foto:Archiv ahrensburg24.de

‚Marstall ungezügelt‘ in Ahrensburg: Geschichte kann auch lustig sein – mit Sebastian Schnoy. Foto:Archiv ahrensburg24.de

Etwas eher, am 10. September, kommt Özgür Cebe. Der Biodeutsche hat ebenfalls wichtige Antworten auf wichtige Frage im Zeitalter der regionalen Identitätssuche und Migrationsströme und nennt sein Programm in logischer Konsequenz „Born in the BRD“. Er hätte es auch „Geboren in Deutschland“ nennen können, aber das wäre dann ja deutsch gewesen.

Unser erster Tipp (!): Christine Prayon ohne Birthe Schneider

Neeee – jetzt ist es klar: Wir empfehlen Ihnen Christine Prayon als erstes. Und zwar aus einem guten Grund: Sie kommt ohne Birthe Schneider! Also ohne Entspannung und gutes Karma, fies und gnadenlos, wie sie ist. Wer einen Abend mit Christine Prayon erlebt hat, wird Birthe Schneider nicht mehr brauchen. Deswegen jetzt: Notieren Sie sich als erstes den Termin von Christine Prayon, die Diplom-Animatöse ist am 23. März 2018 im Ahrensburger Marstall.

Falls Sie jetzt die Termine von Marstall ungezügelt 2018 irgendwie durcheinander bekommen haben, hier noch einmal zum Sortieren:

Freitag, 2. Februar 2018: Werner Momsen mit seinem Programm „Schaum vorm Mund“
Montag, 12. März 2018, Konrad Breikircher mit seinem Programm „Passt schon“
Freitag, 23. März 2018: Christine Prayon mit ihrem Programm „Die Diplom-Animatöse“
Freitag, 13. April 2018: Henning Venske mit seiner Abschiedstour „Summa summarum“
Montag, 10. September 2018: Özgür Cebe mit seinem Programm „Born in the BRD“
Montag, 15. Oktober 2018: Wolfgang Trepper mit einem Programm, das noch nicht feststeht
Montag, 5. November 2018: Sebastian Schnoy mit seinem Programm „Dummikratie für Anfänger“

Karten für alle Veranstaltungen im Marstall gibt es entweder bei der Buchhandlung Stojan in Ahrensburg oder bei Schreibwaren Wilbert in Großhansdorf sowie im Internet unter www.ticketmaster.de.

Teilen.

Kommentieren