Mann mit Waffe in der U-Bahn? Großeinsatz der Polizei in Ahrensburg-West

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (ve/ots). Nach dem Anruf eines Zeugen, der einen Mann mit Schusswaffe in der Bahn gesehen haben wollte, stürmte die Polizei die U-Bahn.

Am Mittwoch, 24. Januar 2018, erhielt die Polizei in Ahrensburg gegen 23.45 Uhr einen alarmierenden Bürgerhinweis. Der Zeuge sprach von einer Person mit einer Schusswaffe in der U-Bahn. Nach einem Zeugenhinweis soll eine männliche Person (kurze dunkle Haare, dunkelblaue Jacke, führte einen weißen Beutel mit, mitteleuropäisches Aussehen) an der Haltestelle Straßburger Straße in die U 1 Richtung Großhansdorf eingestiegen sein. Diese Person soll eine deutlich sichtbare Handfeuerwaffe in der Jackentasche gehabt haben.

Einsatz der Polizei am U-Bahnhof Ahrensburg West

Die U-Bahn wurde an der Haltestelle Ahrensburg-West gestoppt. Der Bahnsteig und die U-Bahn wurde von der Polizei abgesucht. Zur Sicherheit wurden von der Polizei schusssichere (ballistische) Einsatzschilde mitgeführt.

Die Person konnte nicht angetroffen werden, vermutlich ist sie schon an einer vorherigen Station ausgestiegen.
Eingesetzt waren sieben Streifenwagenbesatzungen aus Ahrensburg und Bad Oldesloe sowie aus Hamburg.

Die Kriminalpolizeistelle Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und wertet vorhandene Videoaufzeichnungen aus. Sie bittet weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 04102 / 80 9-0 bei der Polizei in Ahrensburg zu melden.

Themenbild Polizei. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Themenbild Polizei.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Teilen.

Kommentieren