Marstall: „Susanna – ich bin ein Kontinent“ – jetzt Karten sichern

0

Ahrensburg (je/pm). Susanna, ein junges, lebenshungriges Mädchen nimmt ihre nüchterne, steife Erzieherin mit in ihre Fantasiewelt, die um Tiere, Fabelwesen und sagenhafte Geschichte kreist.

Marstall: Musikalisches Theater "Susanna - Ich bin ein Kontinent" mit Martina Roth. Foto: bewegtbildtheater

Marstall: Musikalisches Theater „Susanna – Ich bin ein Kontinent“ mit Martina Roth. Foto: bewegtbildtheater

So beginnt das musikalische Schauspiel „Susanna – ich bin ein Kontinent“ nach der Erzählung „Susanna“ von Gertrud Kolmar mit Martina Roth, Schauspiel und Gesang, und Johannes Conen, Gitarre, Bewegtbilder und Kompositionen. Die Vorstellung läuft am Mittwoch, 31. Januar 2018, um 20 Uhr, in der Reithalle des Marstalls.

Marstall: „Susanna – ich bin ein Kontinent“ – darum geht`s

Entlang der Erzählung „Susanna“ und vertonten Gedichten entsteht im Ineinanderfließen von Musik, Schauspiel und bewegten Bildern ein Geflecht voller Leidenschaft, Tragikomik und Poesie, durch das sich Martina Roth singend und spielend bewegt. Dialoge, traumartige Bilder und Lieder wechseln einander ab. Der realen Figur auf der Bühne tritt eine zweite Figur auf der Leinwand, ebenfalls von ihr dargestellt, entgegen, ein Kunstgriff, mit dem es gelingt die Erzählung in einer Art inneren Dialog der Dichterin darzustellen. Denn Susanna und die Ich-Erzählerin der Geschichte, eine Erzieherin, sind Spiegelbilder der Dichterin Gertrud Kolmar.

Gertrud Kolmar, geboren 1894 in Berlin, ermordet 1943 in Auschwitz, zählt zu den größten deutschen Lyrikerinnen des zwanzigsten Jahrhunderts. Sie war eine rebellische Melancholikerin, behaupten Kenner ihres Werkes, eine Dichterin naturergebener Leidenschaften, eine Frau zwischen bürgerlichen Fesseln und entfesselter Hingabe, in der sie sich in ihrem ganzen Reichtum erlebt habe.

Die Tickets kosten 15 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr über www.ticketmaster.de, die Buchhandlung Stojan, Große Straße, Ahrensburg, und Schreibwaren Wilbert, Eilbergweg, Großhansdorf, oder 17 Euro an der Abendkasse.

Kommentieren