Ciao Casa Rossa! Ciao Ezio & Almut und die italienische Kochkunst!

0

Ahrensburg (ve). Ciao Casa Rossa – eines der beliebtesten Restaurants in Ahrensburg schließt mit dem heutigen Tag.

Der letzte Tag im Casa Rossa. Abschied: Almut und Ezio Nori mit ihrem Team, das bis zum letzten Tag mitgearbeitet hat. Foto:ahrensburg24.de

Der letzte Tag im Casa Rossa. Abschied: Almut und Ezio Nori mit ihrem Team, das bis zum letzten Tag mitgearbeitet hat.
Foto:ahrensburg24.de

Downsize your life – irgendwo müssen Almut und Ezio Nori diesen Spruch gehört haben. Und für gut befunden haben, denn sie downsizen ihr Life massiv. Die Inhaber des Casa Rossa haben vor einigen Monaten beschlossen, das Restaurant mitten im Herz der Stadt in der Manhagener Allee zu schließen. Heute haben sie sich mit einem letzten Öffnungstag von ihren Kundinnen und Kunden verabschiedet.

Ende für das Restaurant Casa Rossa/Die Eisdielen bleiben

„Wir gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, sagen Almut und Ezio Nori – und das ist ihnen anzusehen. Traurig gucken sie, aber auch ein bisschen froh. Denn als der Entschluss feststand, da war für sie einfach alles in bisschen leichter. Die Ahrensfelder bleiben der Schlossstadt erhalten, denn sie betreiben weiterhin ihre Eiscafés in der Hagener Allee und in Volksdorf.

Und auch für das „Rote Haus“ gibt es durchaus Perspektiven. „Es haben sich einige Interessenten gemeldet, die in dem Haus ein Restaurant betreiben wollen“, sagen die Noris, sie sind Eigentümer des „Roten Hauses“. „Wir führen derzeit Gepräche. Und Almut Nori ergänzt: „Wir würden natürlich gerne das Konzept eines italienischen Restaurants an diesem Standort beibehalten. Und dafür gibt es auch Interessenten, mit denen gerade verhandelt wird.“ Auch andere Anfragen gäbe es, zum Beispiel von türkischen Betreibern.

Der letzte Tag im Casa Rossa. Inhaber Almut und Ezio Nori in dem Restaurant, dass sie über zehn Jahre betrieben haben. Foto:ahrensburg24.de

Der letzte Tag im Casa Rossa. Inhaber Almut und Ezio Nori in dem Restaurant, dass sie über zehn Jahre betrieben haben.
Foto:ahrensburg24.de

Ezio und Almut hoffen, dass sich daraus eine kurzfristige Nachfolge für das Casa Rossa ergibt. Eventuell sogar mit der gleichen Leidenschaft für Musik und für Ahrensburg. Denn das Casa Rossa unter Ezio Nori war mehr, als nur ein Restaurant. In diesem Haus haben sich die Pianisten und Jazzer die Klinke in die Hand gegeben.

Die Rolling Stones waren da – und viele mehr

„Als die Rolling Stones 2008 in Hamburg waren, kam Pianist Chuck Leavell ins Casa Rossa und wir haben zusammen Musik gemacht“, sagt Ezio Nori. Als er von davon erzählt, schleicht sich ein Lächeln über sein Gesicht, das an diesem Tag doch eher traurig scheint. Und das war nur einer von vielen – dann waren da noch Vince Weber, Gottfried Böttger, Axel Zwingenberger, Tom Shaka und so viele mehr. Urban Beach, die Mitte Januar ein Abschiedskonzert gegeben haben, sind sich allerdings sicher: „Wir kommen wieder zu den Noris – dann eben im Eiscafé.“

Konzert im Casa Rossa in Ahrensburg: Aus dem Duett Gottfried Böttger (rechts) und Henning Pertiet wird mit Restaurant-Inhaber Ezio Nori ein Trio.

Konzert im Casa Rossa in Ahrensburg: Aus dem Duett Gottfried Böttger (rechts) und Henning Pertiet wird mit Restaurant-Inhaber Ezio Nori ein Trio.

„Tanz in den Mai“ bei „Music for free“

Die Noris haben das Casa Rossa immer als ein Ahrensburger Haus gesehen. Ihr Dachstübchen im dritten Stock haben sie so manchen Vereinen und Parteien für Veranstaltungen für Versammlungen geöffnet, bei Bürgermeister-Wahlkampf 2015 wurde ein Live-Stream zur Kandidaten-Vorstellung im Casa Rossa veranstaltet. Und natürlich waren sie bei der Musiknacht Ahrensburg dabei oder bei Veranstaltungen im Gutshof. Und bei „Music for free“ ist so mancher Ahrensburger in den Mai getanzt.

Mit etwas Glück geht das in diesem Jahr auch wieder – wenn bis dahin die Nachfolge geklärt ist. Ezio und Almut Nori müssen jetzt erstmal die vielen Abschiedswünsche verdauen, „viele Gäste haben uns gesagt, dass sie es sehr traurig finden, wenn wir gehen“, erzählen sie. Für’s erste wünschen sie sich Ruhe, eine kleine Reise nach Italien wird es auch geben. Und dann geht das Geschäft schließlich weiter – im Eiscafé Nori gleich nebenan.

Der letzte Tag im Casa Rossa. Foto:ahrensburg24.de

Der letzte Tag im Casa Rossa.
Foto:ahrensburg24.de

Kommentieren