Lübeck: Neue duale Hochschule für Schleswig-Holstein

0
image_pdfimage_print

Lübeck (ve/pm). Die Hochschullandschaft in Schleswig-Holstein bekommt Zuwachs: Aus der Berufsakademie der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein wird die Duale Hochschule Schleswig-Holstein (DHSH).

Mit Beginn des Jahres wandelt sich die bisherige Berufsakademie der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein an den Studienstandorten Kiel, Lübeck und Flensburg in die neue Duale Hochschule Schleswig-Holstein (DHSH). Sie führt als Hochschule für angewandte Wissenschaften in Trägerschaft der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein die Arbeit der Berufsakademie in der Umsetzung von dualen Studiengängen fort.

„Die dualen Studiengänge, die zusammen mit Kooperationspartnern aus der Wirtschaft konzipiert und realisiert werden, sind eine zukunftsweisende Ausbildungsform“, sagte Wissenschaftsministerin Karin Prien bei der Überreichung der staatlichen Anerkennung vor den 200 Gästen aus Hochschule, Wirtschaft und Politik.

Friederike C. Kühn, Präsidentin der IHK Schleswig-Holstein, dankte allen am Wandlungsprozess zur neuen dualen Hochschule Beteiligten und unterstrich die Bedeutung fundierter Ausbildung für die Unternehmen im Land: „Die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, getragen von den Industrie- und Handelskammern Flensburg, Kiel und Lübeck, ist die größte Bildungsinstitution im Verbund der deutschen Industrie- und Handelskammern. Seit 50 Jahren qualifiziert sie Menschen passend für den Bedarf der Wirtschaft in Schleswig-Holstein und anderen Bundesländern. Ihren Bildungsauftrag erfüllt die Wirtschaftsakademie zusätzlich seit über 40 Jahren auch auf akademischem Niveau mit der Berufsakademie. Das ist in Summe eine Erfolgsgeschichte, die große Anerkennung verdient. Und an dieser Erfolgsgeschichte wird mit der DHSH nun weiter geschrieben. Sie wird Menschen das Handwerkszeug vermitteln, wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis zu transportieren.“

Aktuell sind an den Studienstandorten Kiel, Lübeck und Flensburg rund 500 Studierende eingeschrieben, von denen zwei Drittel in die neue Hochschule wechseln. Die verbliebenen Studierenden an der Berufsakademie schließen ihre Bachelorstudiengänge bereits im September ab.

Duale Hochschule Schleswig-Holstein (DHSH) für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik

Ab dem Herbst starten in allen drei Studienorten duale Studiengänge der Betriebswirtschaftslehre mit Abschluss zum Bachelor of Arts (B.A.) mit unterschiedlichen Branchenschwerpunkten sowie in Kiel und erstmalig auch in Lübeck duale Studiengänge der Wirtschaftsinformatik mit dem Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.).

Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester und wird mit einem praktischen Ausbildungsteil, der mit einer Berufsabschlussprüfung vor der zuständigen Industrie- und Handelskammer abgeschlossen werden kann, kombiniert. Studien- und Praxisphasen wechseln sich dabei ab. Die monatlichen Studiengebühren in Höhe von 390 (Betriebswirtschaftslehre) beziehungsweise 398 Euro (Wirtschaftsinformatik) werden in der Regel von den jeweiligen Kooperationsunternehmen getragen, die ihren Studierenden zusätzlich eine Ausbildungsvergütung zahlen.

Meldung der Landesregierung oder des Landtags Schleswig-Holstein. Foto: © lupo / pixelio.de

Meldung der Landesregierung oder des Landtags Schleswig-Holstein.
Foto: © lupo / pixelio.de

Teilen.

Kommentieren