Feuerwehr Ahrensfelde: Neues Löschfahrzeug und Atemschutz für die Jugend

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (ve). Das Fahrzeug ist schon fast da, aber noch nicht ganz: Die Freiwillige Feuerwehr Ahrensfelde bekommt ein neues Löschfahrzeug.

Derzeit wird das Fahrzeug den Bedarfen der Wehr entsprechend ausgerüstet, geliefert werden soll es im März – oder spätestens im April dieses Jahres. So hat es die Wehrführung auf der Hauptversammlung der Ortswehr mitgeteilt. Und gleichzeitig auf das vergangene Jahr geschaut.

„102 Einsätze sind wir in 2017 gefahren“, so Wehrführer Michael Mey. Darunter Hilfeleistungen und insbesondere zahlreiche Einsätze wegen Sturmschäden. Darunter aber auch Kurioses: „Bei einem Einsatz hieß die Meldung „Gasflasche brennt“,“ schildert es Mey. „Als wir ankamen, lag im Garten eines Hauses eine Gasflasche, an deren Ventil eine kleine Flamme brannte. Es reichte aus, das Ventil der Flasche zuzudrehen.“

Hauptversammlung der Ortswehr Ahrensfelde. Wehrführer Michael Mey mit den beförderten Kameraden und den Gästen der Versammlung, Ortswehrführer Florian Ehrich, Gemeindewehrführer Jürgen Stahmer, Jan-Hendrik Tietgen, Julius von Sulecki, Mario Loleit, Sven Ebeling, Niklas Grefrath sowie Wehrführer Michael Mey und Bürgervorsteher Roland Wilde (von links). Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Hauptversammlung der Ortswehr Ahrensfelde. Wehrführer Michael Mey mit den beförderten Kameraden und den Gästen der Versammlung, Ortswehrführer Florian Ehrich, Gemeindewehrführer Jürgen Stahmer, Jan-Hendrik Tietgen, Julius von Sulecki, Mario Loleit, Sven Ebeling, Niklas Grefrath sowie Wehrführer Michael Mey und Bürgervorsteher Roland Wilde (von links).
Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Das hätte vermutlich auch der Eigentümer selber machen können, doch statt dessen wird die Feuerwehr gerufen. Eine Tendenz, die Gemeindewehrführer Jürgen Stahmer in seinem Grußwort auf der Hauptversammlung anmahnt: „Über 100 Einsätze in Ahrensfelde, in Ahrensburg nähern wir uns einer Einsatzzahl von 500“, so Stahmer. Aber: „Nicht für alle dieser Einsätze sind wirklich die Kameraden der Feuerwehr zuständig.“

Wehrführer Jürgen Stahmer: Nicht für alles ist die Feuerwehr zuständig

Auffällig sei zum Beispiel, dass bei Sturmlagen die Wehren oft zu denselben Gebäuden gerufen werden, weil das Wasser in Keller und Häuser dringt. „Die Eigentümer müssten dazu veranlasst werden“, so Stahmer, „ihre Gebäude zu sichern.“ Und sie müssten ebenso zu Baumpflegearbeiten veranlasst werden, um die Gefahr einzudämmen, dass Bäume durch Stürme zumm Hindernis und Einsatzfall für die Feuerwehr würden.

18 Kameradinnen und Kameraden sind derzeit in der aktiven Wehr der Ahrensfelder, mit dabei seit der Hauptsversammlung mit Jan-Hendrik Tietgen und Julius von Sulecki auch zwei junge Männer aus der Jugendwehr, die in den aktiven Dienst eingetreten sind. Mit dabei auch eine erfolgreiche junge Dame: Franzsika Mey wurde auf der Versammlung für zehn Jahre aktiven Dienst bei der Wehr ausgezeichnet. Und gleich noch zur Löschmeisterin ernannt – nach Antje Körner übrigens die zweite in der Ahrensburger Gemeindewehr. „Und beide Löschmeisterinnen sind auf Ahrensfelde“, ist Michael Mey auch ein bisschen stolz.

Hauptversammlung der Ortswehr Ahrensfelde. Franziska Mey wurde zur Löschmeisterin ernannt und für zehn Jahre aktiven Dienst in der Wehr geehrt, Gemeindewehrführer Jürgen Stahmer (links) und Wehrführer Michael Mey (rechts) gratulieren. Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Hauptversammlung der Ortswehr Ahrensfelde. Franziska Mey wurde zur Löschmeisterin ernannt und für zehn Jahre aktiven Dienst in der Wehr geehrt, Gemeindewehrführer Jürgen Stahmer (links) und Wehrführer Michael Mey (rechts) gratulieren.
Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Einen großen Auftritt hatte außerdem die Jugendwehr: Die Jugendlichen haben sich ihre eigenen Atemschutzmasken gebaut. Mit denen wollen sie schon während ihres Dienstes der Jugendwehr erfahren, was es bedeutet, unter Atemschutz im Einsatz zu handeln. Ihre Aktion wurde von den erwachsenen Kameraden mit Begeisterung aufgenommen.

Hauptversammlung der Ortswehr Ahrensfelde. Die Ahrensfelder Jugendwehr begeisterte mit einer Attraktion: Sie haben Atemschutzgeräte gebaut, um den Einsatz mit den Geräten simulieren und üben zu können - Antonia Mey und Adrian Schuldt präsentieren sie der Versammlung. Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Hauptversammlung der Ortswehr Ahrensfelde. Die Ahrensfelder Jugendwehr begeisterte mit einer Attraktion: Sie haben Atemschutzgeräte gebaut, um den Einsatz mit den Geräten simulieren und üben zu können – Antonia Mey und Adrian Schuldt präsentieren sie der Versammlung.
Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Gäste der Versammlung waren neben Bürgervorsteher Roland Wilde auch Holger Zentawer vom Technischen Hilfswerk Ahrensburg (THW) sowie Vertreter der anderen Ortsgruppen der Feuerwehr. Zum Bedauern aller konnten die Freunde der Ahrensfelder Wehr aus Brandenburg nicht dabei sein – sie hatten am gleichen Abend ihre eigene Hauptversammlung.

Hauptversammlung der Ortswehr Ahrensfelde. Die Ahrensfelder Jugendwehr begeisterte mit einer Attraktion: Sie haben Atemschutzgeräte gebaut, um den Einsatz mit den Geräten simulieren und üben zu können - Antonia Mey und Adrian Schuldt präsentieren sie der Versammlung. Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Hauptversammlung der Ortswehr Ahrensfelde. Die Ahrensfelder Jugendwehr begeisterte mit einer Attraktion: Sie haben Atemschutzgeräte gebaut, um den Einsatz mit den Geräten simulieren und üben zu können – Antonia Mey und Adrian Schuldt präsentieren sie der Versammlung.
Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Hauptversammlung der Ortswehr Ahrensfelde. Gastredner Bürgervorsteher Roland Wilde dankte den Kameradinnen und Kameraden für ihr Engagement. Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Hauptversammlung der Ortswehr Ahrensfelde. Gastredner Bürgervorsteher Roland Wilde dankte den Kameradinnen und Kameraden für ihr Engagement.
Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Teilen.

Kommentieren