Gastbeitrag zu Tandem Buddies: Wollen wir uns nicht mal kennenlernen?

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (je/pm). „Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben“, so die Worte von Wilhelm von Humboldt.

Tandem Buddies: Interkulturelles Jugendprojekt - Wer macht mit? Foto: Tandem Buddies

Tandem Buddies: Interkulturelles Jugendprojekt – Wer macht mit? Foto: Tandem Buddies

Besonders wichtig sind diese Verbindungen, wenn man aus einem anderen Land nach Deutschland kommt, kaum jemanden kennt und die Sprache noch nicht perfekt beherrscht. Der Freundeskreis für Flüchtlinge Ahrensburg hat deshalb das interkulturelle Jugendprojekt „Tandem Buddies“ ins Leben gerufen.

Jeweils ein Geflüchteter und ein Deutscher ähnlichen Alters werden anhand gemeinsamer Interessen zusammengebracht und dazu animiert, etwas zusammen zu unternehmen oder einfach nur zu quatschen.

Tandem Buddies: Wenn Fremde aufeinander zugehen

Das Projekt hat nichts mit einer klassischen Patenschaft, die Hilfestellung für Geflüchtete bereitstellt, zu tun. In diesem Fall geht es nicht um Begleitungen zu Ämtern oder Ärzten. Vielmehr geht es darum, Kontakte und Freundschaften zu knüpfen, andere Kulturen kennen zu lernen und gegenseitige Vorurteile und Ängste abzubauen.

Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, zwischen 14 und 25 Jahren alt sind und Lust haben, bei lockeren Treffen neue Kontakte zu knüpfen, dann melden Sie sich gern telefonisch unter 04102 / 82 41 814 oder unter der E-Mail tandem@fkfa.de. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.tandem-buddies.jimdo.com.

Gastbeitrag: Tandem Buddies

Anmerkung der Redaktionn: „Tandem Buddies“ ist ein Projekt des Freundeskreises für Flüchtlinge, das ahrensburg24.de gern und in Kooperation begleitet. In regelmäßigen Abständen finden Sie auf ahrensburg24.de neue Nachrichten rund um das Projekt – und wie das Kennenlernen so funktioniert! M.Veeh, Herausgeberin ahrensburg24.de

Teilen.

Kommentieren