Jubiläumskonzert 50 Jahre JSOA: Musikunterricht im großartigen Rahmen MIT VIDEO

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg/Hamburg (ve). Die Laeiszhalle war voll – voller Fans aus Ahrensburg. Denn die Schlossstadt hatte den Saal zum Jubiläum des Jugendsinfonie-Orchesters Ahrensburg voll im Griff.

50 Jahre Jugendsinfonieorchester Ahrensburg: Gefeiert wurde bei dem Konzert in der Laeiszhalle in Hamburg, zu dem das Orchester jedes Jahr einlädt. Es war gleichzeitig das Abschiedskonzert von Dirigent Michael Klaue. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

50 Jahre Jugendsinfonieorchester Ahrensburg: Gefeiert wurde bei dem Konzert in der Laeiszhalle in Hamburg, zu dem das Orchester jedes Jahr einlädt. Es war gleichzeitig das Abschiedskonzert von Dirigent Michael Klaue.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Zwei Reisebusse alleine, organisiert von der Reiseunion, brachten ein Teil des Publikums in die Hamburger Innenstadt. Und jeder, der irgendetwas mit Musik oder mit Schule oder einfach mit Freude am Jubiläum zu tun hat, war dabei, als das Orchester sich feierte. Politik und Verwaltung, jung und alt, Ehemalige, Freunde und viele mehr.

Sie erlebten ein Jugendsinfonieorchester bei einem besonderen Konzert. Dirigent Michael Klaue hatte die Stücke wohl gewählt. Die Ouvertüre zu „Ruy Blas“, op 95, von Felix Mendelssohn-Bartholdy etwa, denn der Komponist war nicht nur ein Sohn der Hansestadt, er hatte auch am Abend des Konzertes – dem 3. Februar – quasi Geburtstag. Und Mendelssohn liegt den jungen Musikern, sie spielten es frisch und getragen, maßvoll und doch mächtig.

Jubiläumskonzert des Jugendsinfonieorchesters: Gefeiert wurde mit „Finlandia“

Höhepunkt des Abends war aber sicher die Suite „Finlandia“ von Jean Sibelius. Die nicht gerade kleine Bühne der Musikhalle war voll, denn jetzt gesellten sich ehemalige Mitspieler des Orchesters zu ihren jugendlichen Nachfolgern. Gemeinsam gelang ihnen ein wundersamer Klang, prachtvolle Klarheit und sicheres Spiel.

Dirigent Klaue strahlte bis unter die Haarspitzen, als er den Musikern ihre Einsätze gab und den Klang des Orchesters formte. Eben das kann ein solches Sinfonieorchester: Das Erleben und Erfahren großen Orchesterklangs auf den Brettern, die die Welt bedeuten. So manchem Jugendlichen dürfte dieser Abend auf der Bühne in langer musikalischer Erinnerung bleiben.

50 Jahre Jugendsinfonieorchester Ahrensburg: Gefeiert wurde bei dem Konzert in der Laeiszhalle in Hamburg, zu dem das Orchester jedes Jahr einlädt. Es war gleichzeitig das Abschiedskonzert von Dirigent Michael Klaue. Bürgervorsteher Roland Wilde bei seiner Festrede vor dem großen Orchester gemeinsam mit den Ehemaligen. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

50 Jahre Jugendsinfonieorchester Ahrensburg: Gefeiert wurde bei dem Konzert in der Laeiszhalle in Hamburg, zu dem das Orchester jedes Jahr einlädt. Es war gleichzeitig das Abschiedskonzert von Dirigent Michael Klaue. Bürgervorsteher Roland Wilde bei seiner Festrede vor dem großen Orchester gemeinsam mit den Ehemaligen.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Filmmusik von Bond bis Star Trek

Die zweite Hälfte des Abends war der Filmmusik gewidmet  – und da erwies sich insbesondere James Bond im Arrangement von Victor Lopez gentlemenlike und britisch forsch. Die „Pirates of the Caribbean“ von Klaus Badelt und Hans Zimmer im Arrangement von Ted Ricketts hätte gern noch etwas fieser daher kommen können, auch das „Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber, Arrangement Calvin Custer, war fast ein bisschen brav. Bei „Star Trek“ von John Williams schließlich wagte Michael Klaue sich an ein ungewöhnliches Arrangement. Robert W. Smith zaubert ganz neue Klangfarben in die Weltraumwelt, zeigt harmonische Experimentierfreudigkeit und diffiziele Strukturen. Spannend zu hören im fundierten Vortrag des Orchesters. Am Ende des Abends und nach der Zugabe folgte begeisterter Applaus und so mancher im Saal wagte zaghaft stehende Ovationen.

50 Jahre Jugendsinfonieorchester Ahrensburg: Gefeiert wurde bei dem Konzert in der Laeiszhalle in Hamburg, zu dem das Orchester jedes Jahr einlädt. Es war gleichzeitig das Abschiedskonzert von Dirigent Michael Klaue. Bürgervorsteher Roland Wilde bei seiner Festrede. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

50 Jahre Jugendsinfonieorchester Ahrensburg: Gefeiert wurde bei dem Konzert in der Laeiszhalle in Hamburg, zu dem das Orchester jedes Jahr einlädt. Es war gleichzeitig das Abschiedskonzert von Dirigent Michael Klaue. Bürgervorsteher Roland Wilde bei seiner Festrede.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Diese Musik und die Leistungsfähigkeit des Orchesters stand an diesem Abend eindeutig im Vordergrund. Klar – Reden gab es auch, schließlich feierte das Orchester seinen 50. Geburtstag. Bürgervorsteher Roland Wilde kam zum Gratulieren und stellte die Wertigkeit des Orchesters als Botschafter der Stadt in der ganzen Welt in den Vordergrund. Denn bei so vielen Orchesterreisen haben die Schülerinnen und Schüler, untergebracht bei Gastfamilien, Musik, Kulturen und Nationen zusammen geführt. „Ihr seid die Botschafter der Harmonie“, nannte es Roland Wilde“, für Frieden, Humanität und Versöhnung“.

Ähnlich sah es Michael Klaue, der sich nach 25 Jahren am Dirigentenpult und mit Blick auf seinen Ruhestand im Sommer dieses Jahres mit diesem Konzert von seinen Musikern und seinem Publikum verabschiedete. „Wir haben so viel erlebt auf diesen Reisen und so große Erfahrungen gemacht“, betonte er – auch übrigens mit Blick auf „die Enkelgeneration der Gründungsmitglieder, die inzwischen schon in den Vor- Orchester ankommen.“ An diesem Abend strahlte er und betonte die Bedeutung, die Musik und Reisen für die Schülerinnen und Schüler darstellte. Und Klaue würdigte auch die Arbeit seines Vorgängers Karl-Heinz Färber, der das Orchester gegründe hat und 25 Jahre lang leitete. Färber ist im vergangenen Jahr verstorben.

50 Jahre Jugendsinfonieorchester Ahrensburg: Gefeiert wurde bei dem Konzert in der Laeiszhalle in Hamburg, zu dem das Orchester jedes Jahr einlädt. Es war gleichzeitig das Abschiedskonzert von Dirigent Michael Klaue. Dr. Jens Voß, Vorsitzender des Trägervereins, bei seiner Festrede. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

50 Jahre Jugendsinfonieorchester Ahrensburg: Gefeiert wurde bei dem Konzert in der Laeiszhalle in Hamburg, zu dem das Orchester jedes Jahr einlädt. Es war gleichzeitig das Abschiedskonzert von Dirigent Michael Klaue. Dr. Jens Voß, Vorsitzender des Trägervereins, bei seiner Festrede.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Dr. Jens Voß schließlich, Vorsitzender des Trägervereins, benannte in einem Grußwort die Bedeutung des musikalischen Erlebens, das für die Schülerinnen und Schüler Dank des Orchesters und der Arbeit mit den Schulen möglich wird.

Und doch muteten die Reden mit Blick auf den Anlass eher zurückhaltend, fast wirkte es, als sei das halbe Jahrhundert Orchesterarbeit nur am Rande ein Thema. Noch mehr am Rande stand die Verabschiedung von Michael Klaue, offizielle Worte dazu gab es nicht. Aber Sie werden es merken – spätestens beim nächsten Konzert des Jugendsinfonieorchesters Ahrensburg in der Hamburger Laeiszhalle im kommenden Jahr. Dann steht er nicht mehr am Pult.

Hier eine Kostprobe:

50 Jahre Jugendsinfonieorchester Ahrensburg: Gefeiert wurde bei dem Konzert in der Laeiszhalle in Hamburg, zu dem das Orchester jedes Jahr einlädt. Es war gleichzeitig das Abschiedskonzert von Dirigent Michael Klaue. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

50 Jahre Jugendsinfonieorchester Ahrensburg: Gefeiert wurde bei dem Konzert in der Laeiszhalle in Hamburg, zu dem das Orchester jedes Jahr einlädt. Es war gleichzeitig das Abschiedskonzert von Dirigent Michael Klaue.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

50 Jahre Jugendsinfonieorchester Ahrensburg: Gefeiert wurde bei dem Konzert in der Laeiszhalle in Hamburg, zu dem das Orchester jedes Jahr einlädt. Es war gleichzeitig das Abschiedskonzert von Dirigent Michael Klaue. Der Dirigent verlässt das Pult. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

50 Jahre Jugendsinfonieorchester Ahrensburg: Gefeiert wurde bei dem Konzert in der Laeiszhalle in Hamburg, zu dem das Orchester jedes Jahr einlädt. Es war gleichzeitig das Abschiedskonzert von Dirigent Michael Klaue. Der Dirigent verlässt das Pult.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Teilen.

Kommentieren