Figurentheater im Schloss Ahrensburg: Kann ein Igel hoppeln wie ein Hase?

0

Ahrensburg (je/pm). „Vom Igel, der keiner sein sollte“ erzählt das Figurentheater Handgemenge, Ballwitz, im Gartensaal von Schloss Ahrensburg.

Figurentheater für Kinder im Gartensaal von Schloss Ahrensburg: Annette Wurbs spielt: "Vom Igel der keiner mehr sein sollte". Foto: Stiftung Schloss Ahrensburg

Figurentheater für Kinder im Gartensaal von Schloss Ahrensburg: Annette Wurbs spielt: „Vom Igel, der keiner mehr sein sollte“. Foto: Stiftung Schloss Ahrensburg

Im Mittelpunkt der Geschichte steht ein Igel, der genug von der Einsamkeit im Garten hat und sich auf den Weg in den Wald macht. Doch die Tiere, die ihm begegnen, sagen: „Wenn du bei uns bleiben willst, musst du so werden wie wir.“ Also versucht der Igel zu hoppeln wie ein Hase, zu stolzieren wie ein Hirsch und zu klettern wie ein Eichhörnchen. Dass das nicht klappt, kann sich jeder vorstellen – richtig gut sein kann er nur als er selbst – ein kleiner, stachliger Igel mit kurzen Beinen. Also begibt er sich auf die Suche nach einem Ort, an dem er so sein darf, wie er ist. Das Abenteuer mit Tiefe und Humor ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet.

Figurentheater für Kinder im Gartensaal von Schloss Ahrensburg: Annette Wurbs spielt: "Vom Igel der keiner mehr sein sollte". Foto: Stiftung Schloss Ahrensburg

Figurentheater für Kinder im Gartensaal von Schloss Ahrensburg: Annette Wurbs spielt: „Vom Igel, der keiner mehr sein sollte“. Foto: Stiftung Schloss Ahrensburg

Die Aufführung ist am Sonntag, 25. Februar 2018, um 16 Uhr und dauert 45 Minuten. Sie wird gefördert von „Stormarn kulturell stärken“.

Tickets reservieren

Die Karten zum Preis von fünf Euro pro Person sind im Schloss erhältlich. Da das Platzkontingent begrenzt ist, bittet die Stiftung Schloss Ahrensburg um rechtzeitige Anmeldung und Abholung: www.schloss-ahrensburg.de, info@schloss-ahrensburg.de oder telefonisch unter 0 41 02 / 425 10.

Kommentieren