Stadtbücherei: Lesung „Der Pakt des Terroristen“

0

Ahrensburg (je/pm). Die Zerstörung der Elbphilharmonie? Terroranschlag in Hamburg? Ein Serienkiller und ein Terrorist in einer Person?

Der Großhansdorfer Autor Gerald Gräf. Foto:pm

Der Großhansdorfer Autor Gerald Gräf.
Foto:pm

In seinem neuesten Thriller fährt Gerald Gräf schweres Geschütz auf, um den Leser mit eigenwilligen, unkonventionellen Themen außerhalb des Mainstreams zu überraschen. Im Rahmen einer Lesung  in der Stadtbücherei Ahrensburg präsentiert der Großhansdorfer Autor sein neues Buch „Der Pakt des Terroristen“, in dem auch die Elbphilharmonie eine Rolle spielt – allerdings anders als gedacht.

Lesung „Der Pakt des Terroristen“ – Zum Inhalt

Ein Pakt mit dem Bösen soll Kriminaloberkommissar Daniel Brechter helfen, sich in die Gedankenwelt von Mördern zu versetzen, um die längst vergessenen Gräueltaten eines Serienmörders aufzuklären. Doch die Ermittlungen nehmen einen unerwarteten Verlauf, denn eine neue Bedrohung legt ihre Schatten über die Stadt: der Drohnen-Killer. Der psychisch angeschlagene Ermittler erkennt nicht, dass eine mysteriöse Verbindung zwischen den Fällen existiert. Und die Spur dahinter führt ihn direkt zum neuen Wahrzeichen Hamburgs – der Elbphilharmonie.

Am Donnerstag, 1. März 2018, um 19.30 Uhr liest Gerald Gräf im ersten Obergeschoss der Stadtbücherei Ahrensburg, Manfred-Samusch-Straße 3, Passagen aus seinem Thriller. Der Eintritt ist frei.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag: „Gerald Gräf: Terrorwarnung für Hamburg! Neuer Roman

Kommentieren