Polizei-Großkontrolle gegen Diebstahl und Einbrüche: Nur wenig los bei Schnee und Eis

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg/Reinbek (je/pm). In der Nacht von Donnerstag, 15. Februar, auf Freitag, 16. Februar 2018, führten zivile und uniformierte Einsatzkräfte in enger Kooperation mit dem Polizeikommissariat 37 der Hamburger Polizei und dem Zoll verstärkt mobile Kontrollen in Ahrensburg und Reinbek durch.

Themenbild Polizei. Foto:© Silke Mascher/ahrensburg24.de

Themenbild Polizei.
Foto:© Silke Mascher/ahrensburg24.de

Die Kontrollen zur Bekämpfung von Wohnungseinbruchdiebstählen, Kraftfahrzeugdiebstählen, Einbrüchen in Gewerbekomplexe sowie Kraftfahrzeugaufbrüchen begannen um 20 Uhr und wurden gegen 3 Uhr beendet. Der Schwerpunkt der Einsätze lag in Reinbek und Ahrensburg. Die widrigen, glatten Straßenverhältnisse trugen sicherlich zum ruhigen Verlauf ohne besondere Vorkommnisse bei.

Polizei führte mobile Großkontrolle in Ahrensburg und Reinbek durch

In Schleswig-Holstein waren insgesamt 30 Polizeibeamte im Einsatz. Sie kontrollierten 114 Fahrzeuge und ihre Insassen. Die aus den Kontrollen gewonnenen Erkenntnisse werden zunächst ausgewertet und fließen in die Ermittlungsarbeit zur Bekämpfung der Einbrüche ein.

Mit diesen Einsätzen sollen laut Polizeidirektion Ratzeburg nicht nur die Fallzahlen beim Wohnungseinbruchdiebstahl zurück gehen, sondern sie sollen auch zum Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung beitragen.

Kommentieren