Unfall mit Streifenwagen in Ahrensburg: Radfahrer als Zeuge gesucht

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (ve/ots). Blaulicht übersehen und Martinshorn nicht gehört? Zu einem Unfall mit einem Streifenwagen sucht die Polizei einen Radfahrer als Zeugen und weitere Zeugen.

Themenbild Einsatz der Polizei. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Themenbild Einsatz der Polizei.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Zu dem Unfall ist es am 21. Februar 2018 gegen 7.40 Uhr gekommen.

Der Streifenwagen war mit Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zu einem Einsatz. An der Einmündung Manfred-Samusch-Straße / Klaus-Groth-Straße fuhr der Streifenwagen in den Kreuzungsbereich ein. Ersten Ermittlungen zufolge soll die dortige Ampel für den Streifenwagen rotes Licht gezeigt haben.

Ein 46-jähriger Ahrensburger fuhr mit seinem Audi aus der Klaus-Groth-Straße kommend ebenfalls in den Kreuzungsbereich ein. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Hierzu sind noch weitere Ermittlungen erforderlich.

Bei dem Unfall wurden die Polizeibeamten, ein 26 Jahre alter Mann und ein 30 Jahre alte Frau, und der Ahrensburger leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nun einen Radfahrer als möglichen Zeugen. Dieser ist zum Unfallzeitpunkt auf der Klaus-Groth-Straße in Richtung CCA gefahren.

Bei dem Radfahrer soll es sich um einen etwa 50-jährigen Mann mit grauen Haaren und schwarzem Mantel gehandelt haben. Der Mann war auf einem Damenrad unterwegs.

Der Radfahrer und mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bargteheide unter 04532 / 7071 – 0 zu melden.

Kommentieren