Bachs Lukas-Passion in St. Johannes

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (je/pm). Das Werk eines anonymen Komponisten aufführen – lohnt sich das?

Lukas-Passion in St. Johannes: Die Kantorei und das Kammerorchester St. Johannes unter der Leitung von Edzard Burchards. Foto: Freundeskreis Kirchenmusik an St. Johannes Ahrensburg

Lukas-Passion in St. Johannes: Die Kantorei und das Kammerorchester St. Johannes unter der Leitung von Edzard Burchards. Foto: Freundeskreis Kirchenmusik an St. Johannes Ahrensburg

Wenn ein Komponist wie Johann Sebastian Bach, der für das ganze Kirchenjahr Musik geschrieben hat, auf die Komposition einer eigenen Passion verzichtet, um lieber ein Musikstück eines anderen Komponisten aufzuführen, dann sagt das viel über seine Wertschätzung für dieses Werk aus.

Neben der Matthäus- und Johannespassion komponierte Bach noch eine bis heute verschollene Markuspassion, doch den Passionsbericht aus dem Lukasevangelium setzte er selbst nie in Töne. Stattdessen schrieb Bach dieses Werk ab und arrangierte es für seine Aufführungen in Leipzig.

Wem Bachs berühmte Werke vertraut sind, wird sich in dieser Lukas-Passion sofort Zuhause fühlen, in vielem erinnert die Musik an die des Thomaskantors. Und doch zeigen sich ganz eigene, ganz unerwartete Gestaltungselemente, sowohl in der Musik als auch im Aufbau. Der Schwerpunkt liegt weniger auf den solistischen Arien, sondern viel mehr auf den Chören und dem vertonten Bibeltext.

Dadurch wird das dramatische Geschehen der Leidensgeschichte Jesu in den Vordergrund gerückt. Mit den Chorälen, die, anders als heute, zu Bachs Zeiten von der Gemeinde mitgesungen wurden, gibt es immer wieder Momente der Ruhe und der Besinnung. Auch wenn Johann Sebastian Bach nicht der Schöpfer dieser Lukas-Passion ist, obwohl er über hundert Jahre dafür gehalten wurde: Es lohnt sich zu hören, wie schön diese Musik ist.

Bachs Lukas-Passion in St. Johannes

Erleben Sie diese barocke Rarität am Sonntag, 18. März 2018, um 18 Uhr in der Johanneskirche, Rudolf-Kinau-Straße 19. Es musizieren die Kantorei und das Kammerorchester St. Johannes unter der Leitung von Edzard Burchards. Mit dabei sind Johanna Mohr (Sopran), Julian Rohde (Tenor) als Evangelist, Paul David Lüschen (Bass) als Jesus, und Jonathan Sievers (Continuo).

Die Eintrittskarten erhalten Sie im Vorverkauf in der West-Apotheke, Wulfsdorfer Weg 93, in der Accent-Apotheke, Große Straße 30, per E-Mail unter m.robinson@st-johannes-ahrensburg.de oder an der Abendkasse zum Preis von zwölf Euro, für Kinder und Jugendliche sechs Euro. (Quelle: Freundeskreis Kirchenmusik St. Johannes)

Kommentieren