Konrad Beikircher: So kann der Norddeutsche mit dem Rheinländer

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (ve). Sind wir Norddeutschen Opfer des rechten Winkels? Najja …

Konrad Beikircher war mit seinem Programm "Passt schon" in der Reihe "Marstall ungezügelt" im Ahrensburger Marstall. Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Konrad Beikircher war mit seinem Programm „Passt schon“ in der Reihe „Marstall ungezügelt“ im Ahrensburger Marstall.
Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Konrad Beikircher hat ein bisschen Mitleid mit uns. Weil wir uns dem 90°-Winkel so bedingungslos fügen. „Bei Ihnen hat der rechte Winkel 90°, im Rheinland können das schon mal 89° oder auch 60° sein  – eben so, wie es halt gerade passt.“

Konrad Beikircher muss es wissen, denn der Südtiroler, also Italiener, ist passionierter Wahl-Rheinländer. Und zwar derart passioniert, dass er seit 14 Jahren in seiner beliebig erweiterbaren Trilogie das Leben der Rheinländer eben diesen wie auch allen anderen Deutschen, Österreichern sowie deutsch- und vermutlich auch italienisch-sprechenden Südtirolern erklärt. Das Programm dazu hat er jetzt nach Ahrensburg gebracht, „Passt schon“.

„Joh“, würde da der Norddeutsche sagen, „is aber man so.“ Das mit dem rechten Winkel jetzt. Wenn der Norddeutsche aus dem Fenster guckt, sieht er erstmal nur Waagerechte. Und alles, was sich dem entgegensetzt – Laternenpfähle, Litfasssäulen, Fernsehtürme oder auch der eine oder andere Baum – steht eben im rechten Winkel zur Basis. Eine Gradlinigkeit, die der Rheinländer gerne umkurvt.

Nur – wie kann man bei derart unterschiedlicher Linienführung zusammen kommen? „Die Rheinländer feiern gerne“, befindet Beikircher. „Egal was und mit wem. Letztens entstand eine große Party mitten in Köln, als die Kölner mitbekommen haben, das bei den Muslimen gerade Ramadam gefeiert wird.“ Die Sache hat nur grundsätzlich eine Haken – die Norddeutschen feiern nicht so gerne. Jetzt zum Beispiel Karneval oder sowas.

Konrad Beikircher war mit seinem Programm "Passt schon" in der Reihe "Marstall ungezügelt" im Ahrensburger Marstall. Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Konrad Beikircher war mit seinem Programm „Passt schon“ in der Reihe „Marstall ungezügelt“ im Ahrensburger Marstall.
Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Zum Feiern müssten die Rheinländer auch nicht inhaltlich auf einer Linie sein. Jedes Gespräch ließe sich auf rheinländisch flink mit einem „Wo Sie gerade … sagen“ auf seine Seite ziehen. Beikircher: „Das ist quasi die Erste Verteidigungslinie des Rheinländers. Er stürmt auf eine Gruppe und übernimmt mit einem „Wo Sie gerade … sagen“ die Gesprächsführung.“ Auf norddeutsch geht das …, äh Moment – Gespräche?? Ge-… was???

Also feierte Beikircher mit seinem Publikum im Marstall die Rheinländer. Also so’n büschen, würde der Norddeutsche sagen. Zum Beispiel, als letzterer erfuhr, dass der Rheinländer schüchtern sei. „Doch, ist so!“, betont Beikircher, „der geht erst zehn Jahre lang mit Ihnen in alle Kneipen und Restaurants, bevor er Sie zu sich nach Hause einlädt.“ Das versteht der Norddeutsche, bei dem dauert es auch zehn Jahre, bis er die ersten Worte mit Fremden wechselt. Also, mehr das erste Wort, „Moin“, zum Beispiel.

Und der Norddeutsche lernte auch die Belesenheit der Rheinländer kennen. „Korrigieren Sie nie einen Rheinländer“, lehrte Beikircher, „er wird immer antworten mit „Wollte ich gerade sagen“.“ Denn natürlich habe er längst gewusst, was der Gegenüber erst korrigierend anfügen wollte. Auch diese Belesenheit ist dem übrigens Norddeutschen nicht fremd, allerdings natürlich ohne die Notwendigkeit einer Verbesserung. Man könnte dem Norddeutschen sogar Besserwisserei nachsagen, oder Pedanterie. Also, wenn es um den 90°-Winkel geht.

Sie sehen – das mit den Norddeutschen und den Rheinländern hat so seine Tücken. Die Nachhilfe von Konrad Beikircher hat da richtig gut getan, in der gut besuchten Veranstaltung der Reihe „Marstall ungezügelt“ vergnügten sich die Norddeutschen so richtig –  mit dezentem, also herzhaftem Lachen und reichlich Applaus. Die Reihe geht übrigens schon im März weiter. Dann ist Christine Prayon zu Gast. Tickets zu der Veranstaltung gibt es hier.

Konrad Beikircher war mit seinem Programm "Passt schon" in der Reihe "Marstall ungezügelt" im Ahrensburger Marstall. Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Konrad Beikircher war mit seinem Programm „Passt schon“ in der Reihe „Marstall ungezügelt“ im Ahrensburger Marstall.
Foto:Monika Veeh/ahrensburg24.de

Kommentieren