Gastbeitrag: Der Freundeskreis Schloss Ahrensburg setzt sich neue Ziele

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (ve/pm). Auf seiner Hauptversammlung hat der Freundeskreis Schloss Ahrensburg das Geschäftsjahr 2017 bilanziert und sich neue Ziele gesetzt. Lesen Sie einen Gastbeitrag des Vereins zur Hauptversammlung.

 Der Vorstand des Vereins Freundeskreis Schloss Ahrensburg: Der Vorsitzende Wolfgang Schäfer, Schatzmeisterin Elisabeth Hackenberg, der Stellvertretende Vorsitzende Hans-Georg Günther und Schriftführerin Anja Schult (von links). Foto:privat


Der Vorstand des Vereins Freundeskreis Schloss Ahrensburg: Der Vorsitzende Wolfgang Schäfer, Schatzmeisterin Elisabeth Hackenberg, der Stellvertretende Vorsitzende Hans-Georg Günther und Schriftführerin Anja Schult (von links).
Foto:privat

Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung des „Freundeskreis Schloss Ahrensburg“ am 26. März 2018 musste satzungsgemäß ein neuer Vorstand von den mit einer sehr erfreulichen Präsenz vertretenen Mitgliedern für weitere drei Jahre gewählt werden.

Freundeskreis Schloss Ahrensburg: Vorstand bestätigt

Da sich der amtierende Vorstand zur Wiederwahl gestellt hat, ist der alte auch der neue Vorstand. Der neue geschäftsführende Vorstand setzt sich unverändert wie folgt zusammen: Vorsitzender ist Wolfgang Schäfer, der Stellvertretende Vorsitzender ist Hans-Georg Günther, Schriftführerin ist Anja Schult, Schatzmeisterin bleibt Elisabeth Hackenberg – sie wurde bereits 2017 für drei Jahre im Amt bestätigt und stand nicht zur Wahl. Für den Verein nehmen die Beisitzer eine wichtige Funktion ein. Dr. Tatjana Ceynowa, Armin Diedrichsen und Rose Günther wurden zu Beisitzern wiedergewählt.

Schäfer berichtete, dass sich der Mitgliederbestand leicht positiv entwickelt hat. Gleichzeitig forderte er dazu auf, die Werbung neuer Mitglieder, insbesondere auch von Firmenmitgliedern, weiterhin als prioritäres Anliegen zu sehen.

Mehr Mitglieder, Spendengelder und zahlreiche ehrenamtliche Arbeitsstunden

Die Mitgliedsbeiträge und Spenden haben in 2017 eine sehr erfreuliche Tendenz, wobei insbesondere die Spenden eine Rekordhöhe erreicht haben. Viele Mitglieder rufen bei Geburtstagen oder Jubiläen anstatt von Geschenken zu Spenden an den Freundeskreis auf.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 hat der Freundeskreis Schloss Ahrensburg satzungsgemäße Fördermaßnahmen an das Schloss Ahrensburg in der Gesamtsumme von 34.600 Euro realisieren können. Seit seinem 25-jährigen Bestehen konnten damit insgesamt über eine halbe Million Euro dem Schloss für Projekte zur Verfügung gestellt werden. Ein wichtiger Baustein ist des Weiteren die Leistung ungezählter ehrenamtlicher Stunden für die Stiftung, zum Beispiel beim „Schloss im Kerzenschein“ oder anderen Aufsichten.

Ziele für 2018: Mehr Identifikation mit dem Schloss

Der Vorstand hat sich für das Jahr 2018 wiederum ehrgeizige Ziele gesetzt. Schäfer führte aus, dass sicherlich jeder Bürger Ahrensburgs und des Umlandes das Schloss als wichtigstes Identifikationsmerkmal und Museum kennt, gleichzeitig aber nicht jedem das „Schloss der lebendigen Kultur“ in seinem Leistungsspektrum hinlänglich bekannt ist beziehungsweise auch genutzt wird.

Deshalb soll neben den bewährten Aktivitäten in 2018 ein Programm als Schwerpunkt initiiert werden, welches sich an Kitas und Grundschulen richten wird, um Kindern den Besuch des Schlosses, finanziell durch den Freundeskreis unterstützt, zu ermöglichen. Hierzu soll auch eine durch die Stiftung für den November geplante interaktive Ausstellung mit „Anker-Bausteinen“ beitragen.

Ahrensburg ist eine wachsende Stadt. Deshalb gilt es, die Neubürger besser mit dem Schloss bekannt zu machen. Hier denken wir insbesondere an die Bewohner des Erlenhofes, als unmittelbare Nachbarn. Entsprechende Pläne befinden sich in der konkreten Planung.

Einen kleinen Seitenhieb konnte sich Schäfer nicht verkneifen, in dem er auf ein zwar versprochenes, aber immer noch auf sich warten lassendes Stadtmarketing hinwies.

Themenbild Schloss Ahrensburg. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Themenbild Schloss Ahrensburg.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Teilen.

Kommentieren