Förderverein St. Johannes Ahrensburg lädt zur Klimadiskussion

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (ve/pm). Wie gefährdet ist das Klima unseres Planeten? Dieser Frage widmet sich der Förderverein St. Johannes.

Prof. Dr. Friedrich-Wilhelm Gerstengarbe vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Foto:©privat

Prof. Dr. Friedrich-Wilhelm Gerstengarbe vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).
Foto:©privat

Im Zeitalter der „Fake News“ sind die Wissenschaften unerlässlich, denn Fakten und Argumente zählen. Der Förderverein St. Johannes Ahrensburg hat den Experten Prof. Dr. Friedrich-Wilhelm Gerstengarbe eingeladen, der über den Klimawandel referieren wird. Der Vortrag ist am Freitag, 13. April 2018, um 19.30 Uhr in der St. Johanneskirche Ahrensburg, Rudolf-Kinau-Straße 19.

Prof. Dr. Friedrich-Wilhelm Gerstengarbe kommt vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Er ist Mitbegründer des Instituts für Klimafolgenforschung und wurde 2014 pensioniert. An ausgewählten Beispielen wird der Diplom-Meteorologe erklären, welche Fakten für den Klimawandel sprechen sowie Argumente erläutern, die gegen einen Klimawandel sprechen. Letztere werden von den sogenannten „Klimaskeptikern“ vertreten. Ein Resümee zum aktuellen Stand der Forschung zur Entwicklung des Klimas und der zu erwartendenden Klima-Veränderungen schließen den Vortrag ab.

Gerstengarbe leitet den Forschungsbereich „Klimawirkung und Vulnerabilität“ am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Seine Forschungen widmet er unter anderem globalen und regionalen Klimaanalysen seit Beginn der Messewert-Dokumentation. Gerstengarbe untersucht zudem extreme meteorologische und klimatologische Ereignisse. Außerdem entwirft der gebürtige Thüringer Modelle zu Szenarien des Klimas und zukünftiger regionalen Klima-Entwicklungen. Seit 2004 ist Gerstengarbe Professor am Geographischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, Spenden dienen dem Erhalt der St. Johanneskirche.

Aus dem Initiativkreis  St. Johannes, der sich bisher schon für den Erhalt der St. Johanneskirche unter dem Motto “St. Johannes muss bleiben” eingesetzt hatte, seit Ende 2012 bekannt geworden war, dass das Pastorat und Gemeindehaus verkauft werden sollen, hat sich im Juni 2013 ein eingetragener “Förderverein St. Johannes Ahrensburg” gegründet.

Das Ziel und der Zweck des gemeinnützigen Vereins ist die ideelle und finanzielle Förderung des lebendigen Gemeindelebens am Zentrum St. Johannes. Weitere Infos unter www.st-johannes-ahrensburg.de.

Teilen.

Kommentieren