Elena Costa „Lass mal in die Welt denken“: Ein eigenes Buch – einfach, weil es sein musste

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (ve). Elena Costa hat es einfach gemacht. Sie hat Gedichte geschrieben und ein Buch veröffentlicht. Im Alter von gerade mal 19 Jahren.

Die Ahrensburgerin Elena Costa hat mit 19 ihre eigenes Buch veröffentlicht, es trägt den Titel "Lass mal in die Welt denken". Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Die Ahrensburgerin Elena Costa hat mit 19 ihre eigenes Buch veröffentlicht, es trägt den Titel „Lass mal in die Welt denken“.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Sie macht eigentlich genau das zum Thema: Das Machen. Den Mut haben, ein großes Projekt umzusetzen, sich selber zu verwirklichen, sich öffentlichen Blicken und öffentlicher Meinung aussetzen. Ihre Poesie bewegt sich rund um die Gedanken der Selbstzweifel und der Freude daran, diese zu überwinden. „ich habe definitiv zu lange geschwiegen“ lautet das Intro.

Die Abiturientin schildert ihren Weg zu diesen Gedanken: „Ich habe nach dem Abitur an der DOSchool teilgenommen.“ Die Projektarbeit über 24 Wochen gibt Schülerinnen und Schülern nach ihrem Abschluss Gelegenheit zu intensiven Selbstreflexion und Orientierung. Elena: „Dort wurde mir auch Mut gemacht, meinen größten Wunsch auch einfach einmal umzusetzen.“

Elena Costa: Geschichten im Kopf schon als Grundschülerin

Das war der Wunsch nach einem eigenen Buch und eigenen Gedichten. Den hat sie schon lange. In der Grundschule hat sie an einem ersten Text mit einer Freundin gearbeitet. „Gedichte und Geschichten sind schon lange in meinem Kopf, seit meiner Kindheit eigentlich“, sagt sie. Aber aufgeschrieben hat sie sie nicht, vorgetragen auch nicht – „das klang für mich mega utopisch.“

Später wurde sie inspiriert durch die Poetry Slam-Szene, unter anderem von Julia Engel. „Sie wirkt so locker und authentisch, sie spricht verständlich über alltägliche Dinge, da kann sich jeder wiederfinden.“ Auch dort findet sei eines: den Mut, zu ihrer eigenen Poesie zu stehen.

„Lass mal in die Welt denken“ als eigene Produktion

Nun kann diese jeder in den Händen halten. „Lass’ mal in die Welt denken“ hat sie ihr Buch genannt. Und sie macht ihre Zweifel zum Programm, zum Beispiel in diesen Strophen: „und wenn jetzt alles möglich ist – dann schaff ich es vielleicht auch – ich will doch bloß ich selber sein – mich verwirklichen – und dafür hab – ich eigentlich alles was ich brauch | eigentlich. – ich habe nämlich Angst – dass man mich nicht versteht. – dabei ist das doch meine große Chance – weil in Berlin – wirklich alles geht“

Elena Costa lebt in Ahrensburg und Berlin, ihr Vater ist Italiener, ihre Mutter Deutsche. Sie hat 2017 Abitur am Eric-Kandel-Gymnasium gemacht. Nach der Projektarbeit in der DOSchool steht sie nun vor der Entscheidung zu Studium oder Ausbildung. „Ich überlege, Pädagogische Psychologie in Hildesheim zu studieren.“ Vorher aber hat sie noch die Gelegenheit, einige Reisen zu unternehmen.

„Mir geht es darum, Erfahrungen zu verarbeiten, zu teilen, zu helfen und zu verstehen“, sagt sie. Dafür braucht sie nicht immer viele Worte, manchmal reicht ein Satz. Oder ein Bild, die sie in dezenter grafischer Gestaltung selber zwischen ihre Gedichte setzt. Sie empfindet ihr Buch selber als sehr persönlich und privat, aber genau darum geht es: „Es geht um den Mut, dazu zu stehen, was man machen möchte. Manchmal würde ich mir mehr Unterstützung wünschen dabei, so zu sein, wie ich es möchte.“

Auch ein Ziel: Anderen Mut machen

Ihr Buch will ein kleiner Beitrag dazu sein und Mut machen, den eigenen Weg zu gehen. „Meine Zweifel können für die anderen erfahrbar werden. Ich habe mich geöffnet – trotz Zweifel. Habe einfach gesagt, es muss nicht immer alles perfekt sein.“ Die Leistungsgesellschaft aber auch den eigenen Anspruch an sich selber empfindet sie als großen Druck. Doch den hat sie überwunden.

Und auch wenn das Ziel nicht die Perfektion war, so kann sie schon jetzt einen kleinen Erfolg für sich verbuchen. Im Eigenverlag und selbst finanziert hat sie zunächst 100 Bücher drucken lassen – die sind inzwischen schon verkauft. Getreu ihrem Motto, mutig weiterzumachen, hat sie 300 neue Bücher drucken lassen. Wer eines haben möchte: Elena Costa ist per Mail unter elenacosta.writings@gmail.com zu erreichen.

Teilen.

Kommentieren