Galerie Jürgensen: Pfingstmontag mit den Mendelssohns

0
image_pdfimage_print

Hoisdorf (ve/pm). Am Pfingstmontag musiziert zum wiederholten Mal das Hamburg Trio in der Galerie Jürgensen in Oetjendorf.

Das Hamburg Trio mit Eberhard Hasenfratz, Klavier, Mitsuru Shiogai, Violine, und Vytautas Sondeckis, Violoncello (von links). Foto:pm

Das Hamburg Trio mit Eberhard Hasenfratz, Klavier, Mitsuru Shiogai, Violine, und Vytautas Sondeckis, Violoncello (von links).
Foto:pm

 

Eberhard Hasenfratz, Klavier, Mitsuru Shiogai, Violine, und Vytautas Sondeckis, Violoncello, haben sich ein beachtliches Programm vorgenommen, mit dem sie auch demnächst in der Philharmonie St. Petersburg einen großen Auftritt haben werden. Zu Gehör kommen Felix Mendelssohn Bartholdys zwei Klaviertrios von 1839 und 1845 und vorweg das selten gespielte Klaviertrio aus dem Jahr 1847 von Felix‘ Schwester.

Fanny Mendelssohn, verheiratete Hensel und vier Jahre älter als ihr berühmter Bruder, war eine hochbegabte Musikerin, jedoch wurden ihre Kompositionen nur bei den Sonntagskonzerten im Elternhaus aufgeführt. Eine musikalische Karriere und Veröffentlichung ihrer Werke zu Lebzeiten waren ihr von der Familie weitgehend untersagt worden, denn zu jener Zeit war die Frau aus gutem Haus an Heim und Herd gebunden und eine öffentliche Rolle stand ihr nicht zu.

Dass auch ihr Bruder ihre Kompositionstätigkeit als „dilettierenden Nebenberuf“ ansah, hatte sie von Anfang an akzeptiert. So schreibt sie in einem Brief an ihn, als es um ihr Klaviertrio geht, auf unterwürfige Weise: „… hast Du den rechten Punkt über mich getroffen oder ausgesprochen. Es ist nicht sowohl die Schreibart an der es fehlt, als ein gewisses Lebensprinzip, u. diesem Mangel zufolge sterben meine längern Sachen in ihrer Jugend an Altersschwäche, es fehlt mir die Kraft, die Gedanken gehörig festzuhalten, ihnen die nöthige Consistenz zu geben.“ Fanny war eine virtuose Pianistin, was sich in ihrem Trio niederschlägt. Es ist ein schwieriges, lebendiges Stück, das unbedingt als ebenbürtig mit den Klaviertrios ihres Bruders wertgeschätzt werden muß.

Das Konzert in der Galerie Jürgensen, Oetjendorfer Landstr. 42 in Oetjendorf am Sonntag, 21. Mai 2018, beginnt um 11.30 Uhr. Ausgestellt sind Fotografien von Michael Priebe. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten. Nähere Auskunft unter www.galerie-juergensen.de oder Telefon 04534 / 73 14.

Teilen.

Kommentieren