Polizei: „Ruhiger Vatertag“ mit viel Regen und etwas Unruhe in Bargteheide

0
image_pdfimage_print

Ratzeburg (ve/ots). Vatertagstouren gab es reichlich am Vatertag – doch dann kam der Regen.

Die zusätzlichen Einsätze anlässlich der „Vatertagsfeierlichkeiten“ hielten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Ratzeburg im Rahmen. Es gab neun zusätzliche Einsätze im Herzogtum Lauenburg und 27 im Kreis Stormarn. Bei den meisten Fällen handelte es sich um Ruhestörungen, Streitigkeiten und andere Ausfallerscheinungen meist bedingt durch zu viel Alkoholgenuss. Die Polizeidirektion Ratzeburg bewertet die Einsatzlage anlässlich des „Vatertags“ als vergleichsweise ruhig.

Das habe vermutlich auch mit dem Starkregen zu tun gehabt, der einige der Touren frühzeitig beendete, so die Polizeidirektion. Der Starkregen jedoch sorgte für über 300 Einsätze der Feuerwehren im Bereich der Leiststelle Süd und verursachten vor allem im Süden Stormarns schwere Schäden.

Aufgrund der Unwetterlage wurden am Abend 20 Polizeibeamte, die nicht mehr durch Einsätze gebunden waren, zusätzlich in den Bereich Oststeinbek entsandt. Sie entlasteten zum Beispiel durch Verkehrssperrungen und -umleitungen die Feuerwehren bei ihren Einsätzen. Zugleich wurde bis zum Freitag Morgen eine Verbindungsbeamtin der Polizei in den vom Kreis Stormarn vor Ort eingerichteten Führungsstab entsandt.

Schwerpunkt der Vatertagstouren waren auch in diesem Jahr wieder Stadtpark und Schulzentrum in Bargteheide. Es waren von der Polizei Videokameras aufgestellt. In der Spitze kamen 300 Personen am Stadtpark zusammen.

Die Polizei nahm dort sieben Strafanzeigen wegen Körperverletzungen auf, in drei Fällen kam es zu Widerständen gegen Vollstreckungsbeamte, dabei wurde niemand verletzt. Drei Personen erhielten eine Strafanzeige, weil sie den „Hitlergruß“ zeigten. Außerdem nahm die Polizei zwei Anzeigen wegen Sachbeschädigung auf. 36 Personen erhielten Platzverweise zur Gefahrenabwehr, überwiegend weil sie sich alkoholbedingt aggressiv zeigten.

25 offenbar alkoholisierte Personen hatten sich unberechtigt Zutritt in das angrenzende Schulgebäude verschafft und dort gefeiert. Die Personen wurden des Gebäudes verwiesen. Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs wird geprüft. Die Polizeidirektion Ratzeburg sieht die engere Zusammenarbeit mit der Stadt Bargteheide, die für den Bereich des Stadtparks ein Glasflaschenverbot erlassen hat, einen Erfolg. Das Einsatzkonzept, dass die Gesamtveranstaltung ermöglichen soll, bei dem aber konsequent und niedrigschwellig gegen aggressive Personen und Straftäter vorgegangen wird, habe sich bewährt.

Themenbild Polizei. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Themenbild Polizei.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Teilen.

Kommentieren