Kinderhilfswerk Bogota: Pionierin der Bildungsarbeit wurde selig gesprochen

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (ve/pm). Gabriele Koy-Samusch, Vorsitzende des Kinderhilfswerks Bogotá Ahrensburg, war bei der Seligsprechung von Clara Fey in Aachen dabei. Lesen Sie einen Gastbeitrag des Vereins.

Gabriele Koy-Samusch vom Kinderhilfswerk Bogotá aus Ahrensburg bei der Seligsprechung von Clara Fey in Aachen: Porträt von Clara Fey am Aachener Karlsdom. Foto:©Gabriele Koy-Samusch

Gabriele Koy-Samusch vom Kinderhilfswerk Bogotá aus Ahrensburg bei der Seligsprechung von Clara Fey in Aachen: Porträt von Clara Fey am Aachener Karlsdom.
Foto:©Gabriele Koy-Samusch

Aus drei Kontinenten kamen die Schwestern vom armen Kinde Jesus zur Seligsprechung ihrer Ordensgründerin nach Aachen. Aus Ahrensburg folgte Gabriele Koy-Samusch der Einladung zum Festgottesdienst im berühmten Aachener Karlsdom. Denn das Kinderhilfswerk Bogotá aus Ahrensburg, dessen Vorsitzende sie ist, unterstützt seit fast 50 Jahren die Arbeit der Schwestern in Schulen und Kindergärten in den Armenvierteln von Kolumbiens Hauptstadt.

“Es war bewegend, das zu erleben und zu sehen, wie weit Clara Fey mit ihrem Orden noch heute wirkt.” Mit guter Bildung und liebevoller Zuwendung den Kindern ein Leben mit Würde und ohne Armut zu ermöglichen, war der Ansatz der mutigen Pionierin vor 180 Jahren.

Welchen Beitrag der Ahrensburger Verein für die Arbeit der Schwestern in Bogotá leistet, spiegelt sich auch im Jahresergebnis von 2017 wider. Auf der Mitgliederversammlung Ende April konnte Gabriele Koy-Samusch dazu ein Spendenergebnis von 97.700 Euro präsentieren. Durch das große Engagement der zahlreichen Spender vor allem aus Ahrensburg und Umgebung wurde unter anderem ein zweiter Computerraum eingerichtet, damit weitere Schulklassen in Bogotá mit dem PC arbeiten können.

Gabriele Koy-Samusch vom Kinderhilfswerk Bogotá aus Ahrensburg bei der Seligsprechung von Clara Fey in Aachen: Ärztin Sr. Johann Baptist mit Gabriele Koy-Samusch. Foto:©Gabriele Koy-Samusch

Gabriele Koy-Samusch vom Kinderhilfswerk Bogotá aus Ahrensburg bei der Seligsprechung von Clara Fey in Aachen: Ärztin Sr. Johann Baptist mit Gabriele Koy-Samusch.
Foto:©Gabriele Koy-Samusch

Auch die Krankenstation von Sr. Johann Baptist konnte unterstützt werden, die in Cazucá, einem Slum in Bogotá, wichtige Anlaufstation für die Bewohner ist. Gabriele Koy-Samusch: „Dieser Erfolg ist ein Erfolg aller unserer Spender, und beweist, dass wir gemeinsam etwas bewegen können.“

Im Blickpunkt des Spendenaufrufs im Mai 2018 stehen diesmal die Allerkleinsten. In Monterredondo soll ein ehemaliges Internatsgebäude in einen Kindergarten umgebaut werden.

Gabriele Koy-Samusch vom Kinderhilfswerk Bogotá aus Ahrensburg bei der Seligsprechung von Clara Fey in Aachen: Das Losglück entschied, wer von den Schülerinnen aus Kolumbien mit nach Aachen fahren durfte. Foto:©Gabriele Koy-Samusch

Gabriele Koy-Samusch vom Kinderhilfswerk Bogotá aus Ahrensburg bei der Seligsprechung von Clara Fey in Aachen: Das Losglück entschied, wer von den Schülerinnen aus Kolumbien mit nach Aachen fahren durfte.
Foto:©Gabriele Koy-Samusch

Gabriele Koy-Samusch vom Kinderhilfswerk Bogotá aus Ahrensburg bei der Seligsprechung von Clara Fey in Aachen: Beim Begegnungsfest. Foto:©Gabriele Koy-Samusch

Gabriele Koy-Samusch vom Kinderhilfswerk Bogotá aus Ahrensburg bei der Seligsprechung von Clara Fey in Aachen: Beim Begegnungsfest.
Foto:©Gabriele Koy-Samusch

Teilen.

Kommentieren